Pablo Solón

ist seit vielen Jahren im Rahmen der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung aktiv. Er hat sich an der Regierung von Evo Morales in Bolivien von 2006 bis 2011 in verschiedenen Funktionen ­beteiligt. 2009 bis 2011 vertrat er sein Land bei den Vereinten Nationen, anschließend wechselte er von 2012 bis 2015 als Direktor zur NGO Focus on the Global South mit Sitz in Bangkok. 2015 kehrte er nach Bolivien zurück und arbeitet dort als Direktor der »Fundación Solón« sowie als Leiter der »Bolivianischen Beobachtungsstelle für Klimawandel und Entwicklung« (Observatorio Boliviano de Cambio Climático y Desarrollo).

 

Bei Mandelbaum sind erschienen:

Systemwandel

 

Menü