Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Cover: Die zerstörten Synagogen Wiens

Bob Martens, Herbert Peter
Die zerstörten Synagogen Wiens
Virtuelle Stadtspaziergänge
256 Seiten
Format 12,5 x 21
Softcover
19.90 € | 30.50 Chf
ISBN: 978385476-313-0
Erscheinungstermin November 2009
lieferbar

Bob Martens, Herbert Peter

Die zerstörten Synagogen Wiens
Virtuelle Stadtspaziergänge

Virtuelle Spaziergänge zu den zerstörten Synagogen Wiens: Dieses Buch widmet sich jenen ehemaligen Wiener Synagogen, die der nationalsozialistischen Zerstörung zum Opfer gefallen und unwiederbringlich aus dem Stadtbild verschwunden sind. Sie hinterließen ebensolche Lücken im Stadtbild wie ihre ermordeten und vertriebenen ehemaligen Besucher eine Lücke in der Gesellschaft, im Stadtleben, in der Wiener Kultur hinterließen. Die Autoren machen es mit modernsten technischen Mitteln dem Leser möglich, eine zerstörte Welt real wie virtuell wieder (be)greifbar zu machen.
21 Wiener Synagogen erzählen in diesem reich bebilderten Architekturführer ihre Bau- und Zerstörungsgeschichte. Mit Hilfe von CAD (rechenunterstützte Konstruktion) und rapid prototyping konnte die Arbeitsgruppe rund um die beiden Autoren die zerstörten Synagogen virtuell wieder aufbauen und sie in ihrem alten Glanz erscheinen lassen.
In diesem Buch werden zeitgenössische Aufnahmen und Baupläne den virtuellen Rekonstruktionen gegenübergestellt. Damit ergeben sie, gemeinsam mit den Begleittexten ein komplettes Bild des jeweiligen Bethauses. Besonders interessant dabei sind jene Stadtbildnachbildungen, welche die zerstörten Bethäuser in das heutige Stadtbild einordnen und damit das Unsichtbare wieder sichtbar machen.

Otto Friedrich empfiehlt in der FURCHE vom 3.Dezember 2009.

Martin Kugler rezensiert in der Tageszeitung Die Presse vom 03.01.2010.

In der Ö1-Reihe »Kontext-Sachbücher in Themen« stellt Wolfgang Ritschl am 31.3. und 2.4. 2010 das Buch vor. Der Beitrag wird gestaltet von Martina Nußbaumer.

Auf Grundlage dieses Buchs entstand in der Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 20. Bezirk die Ausstellung »Verlorenes Kulturgut Synagogen«. Maria Sterkl besuchte die Ausstellung und berichtet darüber am 15.04.2010 in derstandard.at .

Werner Rosenberger schreibt am 24.04.2010 im Kurier

Ausführlich berichtet auch Joseph Gepp im Falter Nr. 17/10. Siehe dazu auch Texte zum Buch links oben.

Im DAVID Nr.85 rezensiert Isabella Marboe.

Sonja Pfeisinger in Stadt Gottes vom November 2010.

DiePresse empfiehlt am 6.November 2010.

Ueli Fischer rezensiert in der NZZ vom 9. November 2010 .