Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Cover: Pfeffer

PERNSTICH-AMEND, Nathalie / PERNSTICH, Konrad
Pfeffer
Rezepte und Geschichten um Macht, Gier und Lust
272 Seiten
Format 15 x 24
Leinen
24.90 € | 37.90 Chf
ISBN: 978385476-375-8
Erscheinungstermin Oktober 2011
lieferbar

PERNSTICH-AMEND, Nathalie / PERNSTICH, Konrad

Pfeffer
Rezepte und Geschichten um Macht, Gier und Lust

Seit Jahrtausenden inspirieren Geruch und Geschmack von Pfeffer Menschen auf der ganzen Welt. Der Geschichte nach hat die Suche nach Pfeffer Kriege entfacht und zur Entdeckung neuer Küsten geführt. Seinetwegen wurde erstmals Afrika umschifft und die gesamte Welt umsegelt. Die vielen Rezepte aus den verschiedensten Weltregionen, die in diesem Buch versammelt sind, zeigen, wie vielfältig man Pfeffer einsetzen kann.
Das Buch erzählt auch von der ungewöhnlichen und geschichtsträchtigen Vergangenheit des heute weltweit gebräuchlichen Gewürzes: Von hoffnungsvollen Abenteurern, angestrebten Handelsmonopolen, kulinarischen Traditionen und gesellschaftlichen Statussymbolen.
Gespickt mit Anekdoten und abwechslungsreichen Rezepten ist es eine Würdigung dieses vielschichtigen und spannenden Begleiters unseres Küchenalltags. Dabei lassen die AutorInnen auch die "falschen" Namensbrüder des Pfeffers in unserem Gewürzregal nicht außer Acht, schaffen einen Überblick über die Vielfalt der Sorten, ihrer Herkunftsländer und Produktionsarten, und erzählen vom Ideenreichtum bei der kulinarischen und anderweitigen Verwendung dieses Gewürzes einst und jetzt.

Buchempfehlung in SLOW, dem Magazin der österreichischen Slow Food Convivien, das als Beilage zu A la Carte erscheint., im Oktober2011.

Nina Horaczek rezensiert im Falter Nr. 43/2011 vom 26.10.2011

Der Freizeit Kurier Nr. 1143 vom 29.Oktober 2011 kürt »Pfeffer« zum Buch der Woche.

Das deutsche Institut für Koch- und Lebenskunst kürt 'Pfeffer' zum Kochbuch des Monats November !

In der Main-Post empfiehlt Werner Barthel das Pfeffer-Buch.

Im Kurier vom 29.11.2011 berichtet Ingrid Teufel über Geschmackserlebnisse bei Gewürzen und empfiehlt das Pfeffer-Buch von Nathalie Pernstich.
Weitere Infos zum "Kulturgut Pfeffer", mit schöner Fotostrecke, ist unter kurier.at zu finden.

Über den Gewürzfetisch Nathalie Pernstichs berichtet Severin Corti im RONDO (Standard) vom 9.12.2011.

In der Basler Zeitung vom 10.12.2011rezensiert Doris Blum.

derstandard.at empfiehlt am 18.12.2011 unter "Kochbuchtipps für weihnachtliches Schenken".

Wir dürfen Armin Thurnher zitieren, der in der Ausgabe des Falter 50/11 vom 14.12.2011 auf Seite 58, letzter Absatz, meint:
"Kluge, feine Geschenkempfehlungen stellen stets die kulinarischen Bücher des Mandelbaum-Verlags dar. Längst haben sich die sparsam und schwarz-weiß illustrierten Leinenbände zu einer stattlichen und gourmet-kulturgeschichtlich instruktiven Serie ausgewachsen. Nathalie Pernstich-Amend und Konrad Pernstich vertiefen unsere Kenntnisse über den Pfeffer als Macht- und Lustdroge, die Ethnologin Amélie Schenk - sie hat zahlreiche Bücher über das Land publiziert - nimmt uns in Königshuhn & Stutenmilch auf eine Reise durch die Kochtöpfe der Mongolei, aber auch durch die Mongolei selbst und ihre fremden Gebräuche." Den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen.

Peter Pisa rezensiert am 9. Jänner 2012 im Kurier.

Über die reizvolle Aufgabe, dorthin zu gehen, wo der Pfeffer wächst, schreibt das Blättchen in der Dezemberausgabe 2011.

Im Oktober 2011 rezensierte das österreichische Kochjournal Gusto.

Elfi Schramm rezensiert am 26. Juni 2012 in der Tageszeitung neues deutschland.