Institut für Gewerkschafts- und AK-Geschichte (Hg.)


Man ist ja schon zufrieden, wenn man arbeiten kann

Käthe Leichter und ihre politische Aktualität

Als Wissenschafterin setzte sich Käthe Leichter, Jüdin, Sozialistin und Gewerkschafterin, engagiert für gewerkschaftliche Frauenpolitik während der Ersten Österreichischen Republik ein.

Neben einer umfassenden Biografie enthält der vorliegende Band Ausschnitte aus ihren Studien sowie Beiträge renommierter WissenschafterInnen u.a. zur Entwicklung und aktuellen Positionierung der EU-Gleichbehandlungspolitik sowie über die historische Entwicklung der Frauen- und Familienpolitik.

Aus dem Inhalt
A. Broessler, “Ein Genie der Freundschaft” / W. Göhring, Freie Gewerkschaftsbewegung / G. Hauch, Die Frau im Erwerbsleben und der Familie gestern und heute / I.Moritz u. G.Hauer, Käthe-Leichter-Preise / I. Nikolay-Leitner, Diskriminierungsgefährdete Gruppen und Minderheiten / E. Nussgraber-Schnabl, Resümee des Käthe-Leichter-Symposiums 2002 / B. Pellar, Geschichte der Frauen mit und in der Gewerkschaftsbewegung

Institut für Gewerkschafts- und AK-Geschichte (Hg.)
Man ist ja schon zufrieden, wenn man arbeiten kann
Käthe Leichter und ihre politische Aktualität
19.90 €
172 Seiten
Format: 15x24
ISBN: 978385476-097-9
Erschienen: Oktober 2003
lieferbar

 

Menü