PAWLOWSKY, Verena / WENDELIN, Harald (Hg.)


Ausgeschlossen und entrechtet

Dieser Band der Reihe Raub und Rückgabe - Österreich von 1938 bis heute illustriert anhand ausgewählter Beispiele jene diskriminierende Politik, welche der Vertreibung und Ermordung der aus der »Großdeutschen Volksgemeinschaft« ausgeschlossenen Gruppierungen voran ging. Zu nennen sind hier zunächst antijüdische Maßnahmen, wie die Verhängung von Berufsverboten, der Entzug von Mobilien und Immobilien (»Jüdisches« Liegenschaftseigentum in Wien zwischen Arisierungsstrategien und Rückstellungsverfahren) sowie der Entzug der Staatsbürgerschaft (»Logik des Blutes« - Nürnberger Gesetze und Staatsbürgerschaft). Der Band versammelt darüber hinaus weitere Beiträge, die sich mit anderen vom NS-System marginalisierten Gruppen beschäftigen. Zum einen steht dabei die konkrete und bis zur Deportation reichende Verfolgung der betroffenen Personen (Roma und Sinti, politisch Verfolgte, Homosexuelle) im Mittelpunkt. Zum anderen zeigt sich, dass es hier beim »Vermögensentzug« überwiegend um den Entzug von immateriellen Werten ging, wie beispielsweise der Sprache im Fall der Kärntner Slowenen oder der Bildungsmöglichkeiten im Fall der burgenländischen Roma und Sinti.

 

Von Verena Pawlowsky sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Die Republik und das NS-Erbe

Arisierte Wirtschaft

Enteignete Kunst

 

Von Harald Wendelin sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Die Republik und das NS-Erbe

Arisierte Wirtschaft

Enteignete Kunst

PAWLOWSKY, Verena / WENDELIN, Harald (Hg.)
Ausgeschlossen und entrechtet
17.80 €
300 Seiten
Format: 12x18
Halbleinen
ISBN: 978385476-192-1
Erschienen: September 2006
lieferbar

 

Menü