HAUSBERGER, Bernd (Hg.)


Globale Lebensläufe

Menschen als Akteure im weltgeschichtlichen Geschehen

In der Annahme, dass es Globalisierungsphänomene und Globalisierungsfolgen gibt, die sich nur am Individuum darstellen
lassen, werden in vorliegender Publikation acht »globale« Lebensläufe dargestellt und analysiert. Die Rekonstruktion solcher Biographien erhält einen Erkenntnis bringenden, über die Illustration hinausgehenden Eigenwert. Es werden die Folgen der Globalisierung, des Verlustes bzw. der (Re)konstruktion von Traditionen und der Entgrenzung oder mindestens drastischen Erweiterungen der Lebenswelt für den Einzelnen thematisiert und die Frage formuliert, ob neben einer Geschichte der Globalisierung der Kapitalströme oder des Welthandels nicht auch eine Geschichte der Globalisierung des Menschen als soziales, kulturelles und mentales Geschöpf möglich oder notwendig ist. Diese Vorgehensweise wirft Fragen nach dem Verhältnis zwischen Gesellschaft und Individuum oder Struktur und Ereignis auf. Der Sammelband stellt den Versuch dar, einen Zugriff auf dieses ebenso komplexe wie verheißungsvolle Forschungsfeld zu eröffnen.

Aus dem Inhalt:
Leo Africanus, Ende des 15. Jhd. in Granada geboren, aufgewachsen in Marokko, als Sklave nach Italien gebracht, nach Freilassung ausgedehnte Europareisen. Verfasser eines grundlegenden Werks über Afrika.
Elisa Alicia Lynch, 1835 in Irland geboren, lebte in vier Kontinenten, gilt als die bekannteste und umstrittenste Frau in der Geschichte des Landes Paraguays.
Leo Katz, 1892 in der Bukowina geboren, Studium in Wien, Mitglied der KPÖ, Auslands-, dann Feuilletonredakteur und Autor in den USA, Frankreich, Deutschland, Mexico, 1936-38 Waffeneinkäufer für die Spanische Republik, stirbt 1954 in Wien. Neben den Genannten finden auch die Lebensläufe von Rabindranath Tagore, Kurt Singer, Eusebio Francisco Kino, Olaudah Equiano und einem hadramischen Kaufmann im Detail Erwähnung. So unterschiedlich die Biographien auch anmuten, ist ihnen doch eines gemeinsam: eine hohe geographische Mobilität und das Überschreiten von politischen, kulturellen oder religiösen Grenzen. Die interaktiven Kommunikations- und Anpassungsleistungen entlang der zurückgelegten Wege und der angetroffenen Grenzen lassen eine Verbindung zum heute so gängigen Schlagwort der »Globalisierung« herstellen.

 

Von Bernd Hausberger sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Die Welt im 17. Jahrhundert

Die Welt im 18. Jahrhundert

Die Verknüpfung der Welt

HAUSBERGER, Bernd (Hg.)
Globale Lebensläufe
Menschen als Akteure im weltgeschichtlichen Geschehen
15.80 €
288 Seiten
Format: 12x18
Halbleinen
ISBN: 978385476-197-6
Erschienen: Dezember 2006
lieferbar

 

Menü