Thomas Ertl, Michael Limberger (Hg.)


Die Welt 1250–1500

Globalgeschichte – Die Welt 1000-2000

Im späten Mittelalter zwischen 1250 und 1500 wurden entscheidende Weichenstellungen für die moderne Weltgeschichte gelegt. Es entstand ein »Welthandelssystem«, das zwischen 1250 und 1350 Ostasien mit dem Mittelmeerraum verband. Der Transsahara-Handel ermöglichte die Integration Schwarzafrikas in ein globales Handelssystem. Eine grenzüberschreitende Mobilität erfasste zur selben Zeit das westliche Europa. Die Zeit zwischen 1250 und 1500 ist nicht nur eine Epoche wachsender Verflechtung, da vielfältige Krisenerscheinungen des 14.Jahrhunderts in vielen Regionen die Grundlagen agrarischer und gewerblicher Produktion beinträchtigten und auch die Handelskontakte ausdünnten. Erst im 15. Jahrhundert setzte eine neue Phase der Expansion ein.
Band 2 der insgesamt achtbändigen Globalgeschichte des Zweiten Jahrtausends – Die Welt von 1000 bis 2000 zeigt, wie der häufiger werdende Kontakt mit Fremden in allen Gesellschaften den Drang zur ethnischen Identitätsfindung sowie zur kulturellen Abgrenzung verstärkt zu haben scheint.

Pressestimmen:

Eine ausführliche (zwölf Seiten umfassende) und äußerst kenntnisreiche Rezension, in der Autor Prof. Wolfgang Reinhard differenziert auf jeden der acht Bände eingeht, erschien in »Historische Zeitschrift« Band 294 (2012).

Rezension in »Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters«.

Rezension der gesamten 8-bändigen Reihe von Ulrich van der Heyden in der Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, zfg, Heft 9-2013.


 

Von Thomas Ertl sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Europas Aufstieg

Thomas Ertl, Michael Limberger (Hg.)
Die Welt 1250–1500
Globalgeschichte – Die Welt 1000-2000
28.00 €
412 Seiten
Format: 15 x 24
englische Broschur
ISBN: 978385476-293-5
Erschienen: Mai 2009
lieferbar

 

Menü