Barbara Morino (Hg.)


Das Kochbuch der Ursulinen

aus dem Jahr 1716 mit 560 Rezepten

Das Kochbuch aus dem Ursulinenkloster in Salzburg, datiert auf 1716, wurde nachweislich über viele Jahre in der dortigen Küche verwendet. Es enthält rund 560 Rezepte für Fest- und Fasttage, entsprechend mit Fleisch-, vielen Fischgerichten und durchaus üppigen Mehlspeisen. Auf den Tisch kam eine »haute cuisine«, angemessen dem sozialen Status der adeligen Klosterfrauen. Die Rezepte enthalten geschmackvolle Zutaten und raffinierte Zubereitungen - und lassen sich auch heute noch mit Genuss umsetzen. Dies zeigt Starkoch Jörg Wörther, der in seinem neuen Restaurant in Salzburg Rezepte aus diesem Buch anwenden und adaptieren möchte.
Der Text bietet zudem erhellende Einblicke in die Lebensverhältnisse der Zeit, in die wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen Muster und Standards; er zeigt modellhaft, wie Differenzierung und Distinktion durch Nahrung erfolgte. Auch durch die sprachliche Ausdruckskraft gelingt das Eintauchen in die kulinarische Welt des frühen 18. Jahrhunderts.

Barbara Morino (Hg.)
Das Kochbuch der Ursulinen
aus dem Jahr 1716 mit 560 Rezepten
24.90 €
288 Seiten
Format: 15 x 24
englische Broschur
ISBN: 978385476-426-7
Erschienen: September 2013
lieferbar

 

Menü