Gáspár Miklós Tamás


Kommunismus nach 1989

Beiträge zu Klassentheorie, Realsozialismus und Osteuropa – herausgegeben und übersetzt von Gerold Wallner

Von einer Dissidenz in die andere - so lässt sich die politische Entwicklung des Philosophen und politischen Aktivisten G. M. Tamás beschreiben. War er vor 1989 Teil des demokratischen Samisdat, so vertritt er im heutigen Ungarn einen wiederbelebten und neu entdeckten Marxismus. Aus dieser seiner Geschichte speisen sich auch die Beiträge des Bandes, in denen er nicht nur die politische Entwicklung in Osteuropa nach der Wasserscheide von 1989 beschreibt, sondern auch die Entwicklung des Sozialismus in den letzten zwei Jahrhunderten und den Aufstieg des Nationalstaats in der Arbeiterbewegung und schließlichen Verfall in deren Ruinen.
Dabei liefert er für das traditionelle westlich-marxistische Verständnis neue Ansätze und bereichert die Diskussion nicht nur im Hinblick auf die Geschichte des »real existierenden Sozialismus« und dessen Niedergang, sondern ebenso für das Selbstverständnis einer Linken weltweit, die sich in der Krise neu finden muss. Eingerahmt werden die Beiträge von zwei Interviews, in dem die ungewöhnliche politische Biografie von G. M. Tamás ebenso zur Sprache kommt wie sein scharfer analytischer Blick auf die Zustände im heutigen Ungarn.

 

Von Gerold Wallner sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Gültige Aussagen

Gáspár Miklós Tamás
Kommunismus nach 1989
Beiträge zu Klassentheorie, Realsozialismus und Osteuropa – herausgegeben und übersetzt von Gerold Wallner
19.90 €
252 Seiten
Format: 12x17
englische Broschur
ISBN: 978385476-641-4
Erschienen: Juni 2015
lieferbar