Sepp Linhart, Harald Pöcher (Hg.)


Wie der alpine Skilauf nach Japan kam

Das Wirken Theodor von Lerchs 1910-1912

Der k.u.k. Offizier Theodor von Lerch (1869-945) zählt in Japan neben Mozart zu den bekanntesten Österreichern. Er gilt dort als eine Art Kulturheros, der den alpinen Skilauf beim japanischen Militär einführte und etablierte.
Als Schüler des berühmten Lilienfelder Skipioniers Matthias Zdarsky (1856–1940) trat er 1910 einen zweijährigen Japan-Aufenthalt bei der Armee an, um die Infanterie im alpinen Skilauf zu instruieren. Die Soldaten erwiesen sich als gelehrige Schüler, und bald folgte die Verbreitung des alpinen Skilaufs auch unter
der Zivilbevölkerung. Drei Denkmäler erinnern heute in Japan an Lerch, während er in Österreich so gut wie vergessen ist.
Das Buch besteht aus Lerchs ca. 1926 abgefassten, bisher unveröffentlichten Erinnerungen an Japan, ergänzenden Aufsätzen u. a. zu seiner Person, zur Geschichte Japans 1910 bis 1912, zur Entwicklung des alpinen Skilaufs überhaupt und zu dessen Höhenflug und Niedergang in Japan, sowie zum Nachwirken Lerchs in Skigebieten Hokkaidōs bis in die Gegenwart. Lerchs Wirken in Japan stellt ein Beispiel für einen bedeutenden Kulturtransfer von Österreich nach Japan zu Beginn des 20. Jhdt.s dar.

PRESSE

»Der bekannteste Österreicher nach Mozart...

In Deutschland mag Theodor von Lech eher unbekannt sein, in Japan ist er nach Mozart der bekannteste Österreicher. Der k.u.k. Offizier wurde 1910 nach Japan entsandt, um der dortigen Armee das Skifahren beizubringen. Was von Lerch erlebte, ist auch heute noch von Relevanz und im Übrigen eine amüsante Lektüre, die oft gar nicht so alt scheint. Seine kulturellen Erläuterungen sind allemal noch gültig – und der Skilauf seither fast schon ein japanischer Nationalsport.« Françoise Hauser rezensiert für die Zeitschrift Asia Bridge Nr. 01/2016.


»Auf Skiern im alten Japan«, titelt Simon Hadler auf ORF.at bei den Weihnachtsbuchempfehlungen im Dezember 2015. Weiters schreibt er: »... Viel spannender als die Passagen, in denen er den Japanern seine Skikünste vorführt, lesen sich Lerchs Reise- und Sittenbeschreibungen des alten Japan. Er staunt über unnahbare Geishas, den Japaner als ›Fanatiker der Fotografie‹ und die Wunder der Kirschblüte. Theodor von Lerch - ein Militär mit Sinn für Poesie.«



Sepp Linhart, Harald Pöcher (Hg.)
Wie der alpine Skilauf nach Japan kam
Das Wirken Theodor von Lerchs 1910-1912
19.90 €
350 Seiten
Format: 14x23
englische Broschur
ISBN: 978385476-486-1
Erschienen: November 2015
lieferbar