Arif Akkiliç, Vida Bakondy, Ljubomir Bratić , Regina Wonisch (Hg.)


Schere Topf Papier

Objekte zur Migrationsgeschichte

Das Fußballdress aus Belgrad, die Musikkassette des berühmten türkischen Sängers Ahmet Özhan oder ein Sprachführer für Ärzte auf deutsch und serbokroatisch: Ein Jahr lang haben Arif Akkiliç, Vida Bakondy, Ljubomir Bratić und Regina Wonisch Objekte und deren Geschichte(n) für das Wien Museum gesammelt. Diese Objekte dokumentieren die Geschichte der Arbeitsmigration aus Jugoslawien und der Türkei nach Österreich.
Was kann ein Objekt der Migration über­haupt sein? Welche Geschichten kön­­­­nen auf den ersten Blick unschein­ba­re Dinge transportieren? Was bedeutet
es für museale Sammlungen, dass Pa­­­pie­­­re zentrale Zeugnisse der Migrations­geschichte darstellen?
Die Publikation verknüpft Theorie und Praxis auf besondere Weise miteinander, dadurch werden neue Perspek­tiven auf die Migrationsgeschichte jen­seits gängiger Zuschreibungen eröffnet.


PRESSESTIMMEN:

Eine sehr informative Rezension unter dem Titel »Objekte erkämpfter Normalität« verfasste Anne Unterwurzacher im Dezember 2016 für die »Stimme«, Zeitschrift der Initiative Minderheiten.

MEIN WIEN berichtete im Jänner 2017 über die Präsentation der neuen Sammlung im Wien Museum sowie über den guten Überblick, den das dazugehörige Buch gibt.


 

Von Regina Wonisch sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Post 41

Arif Akkiliç, Vida Bakondy, Ljubomir Bratić , Regina Wonisch (Hg.)
Schere Topf Papier
Objekte zur Migrationsgeschichte
19.90 €
240 Seiten
Format: 17 x 24
englische Broschur
ISBN: 978385476-510-3
Erschienen: September 2016
lieferbar

 

Menü