Georg Traska (Hg.)


Geteilte Erinnerungen

Tschechoslowakei, Nationalsozialismus und die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung 1937–1948

In einem österreichisch-tschechisch-slowakischen Oral-History-Projekt wurde erstmals die Geschichte der NS-Zeit und der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei (1945/46) gemeinsam bearbeitet und in einer transnationalen, zentraleuropäischen Erzählung dargestellt.

37 Menschen wurden in den drei Ländern interviewt. Ein Schwerpunkt liegt auf komplexen Biografien, die dem nationalen Entweder-Oder widersprechen.

Passagen aus den Interviews fügen sich in eine thematisch-historisch gegliederte Erzählung - im fortwährenden Wechsel der Sprachen und Perspektiven. Die Kapitel spannen einen Bogen von den nationalen Krisen der 1930er Jahre bis zur kommunistischen Machtübernahme in der Tschechoslowakei (1948) und mit der Nach- und Erinnerungsgeschichte bis in die Gegenwart.

***
Die von Georg Traska im Jahr 2016 kuratierte Ausstellung mit dem Titel: "Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937-1948" im Wiener Volkskundemuseum - und zugleich in Prag und Bratislava gezeigt - war ein fulminanter Erfolg! Link zum Ausstellungsarchiv .

 

Von Georg Traska sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Hermann Leopoldi, Hersch Kohn

16.90 €
230 Seiten
Format: 13,5x21
englische Broschur
ISBN: 978385476-535-6
Erschienen: März 2017
lieferbar