Feminismus



Ruth Klüger
MARIE VON EBNER-ESCHENBACH

Anwältin der Unterdrückten

 

Am 12. März 2016 jährte sich der Todestag von Marie von Ebner-Eschenbach zum 100. Mal. Aus diesem Anlass hält die Autorin und Literaturwissenschaftlerin Ruth Klüger im Rahmen der Reihe »Autorinnen feiern Autorinnen« eine Festrede zu Ehren der österreichischen Schriftstellerin.
Marie von ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Bettina Haidinger, Käthe Knittler
FEMINISTISCHE ÖKONOMIE

Eine Einführung

 

»Feministische Ökonomie« gibt einen grundlegenden Einblick in feministische Kritiken an ökonomischen Theorien sowie in die wichtigsten Ansätze feministischer Theoriebildung. Es stellt ihre Entstehung und ihre Kern­themen dar. Die herrschende Wirtschaftstheorie und -politik sowie wesentliche ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Marlen Schachinger
ÜBER BETTY PAOLI

Autorinnen feiern Autorinnen

 

Betty Paoli gilt nicht nur als bedeutendste österreichische Lyrikerin des 19.Jahrhunderts, sondern auch als erste Journalistin hierzulande. Adalbert Stifter sagte über die Kollegin: »Das Weib ist durch und durch Genie [ ... ]«. Ihr genauer Blick sowie ihre scharfe Zunge waren gefürchtet, ihre ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Lisbeth N. Trallori
DER KöRPER ALS WARE

Feministische Interventionen

 

Alles sei vermarktbar, warum sollte das neoliberale Credo nicht auch für den menschlichen Körper gelten? Wie aber werden Körper, körperliche Funktionen und sein Innerstes zu einem kommerzialisierbaren Objekt?
Ausgangspunkt für die breite Palette an Marktangeboten ist die Idee des Defizitären. Um ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Emma Adler
DIE BERüHMTEN FRAUEN DER FRANZöSISCHEN REVOLUTION

herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Eva Geber

 

Emma Adlers Opus Magnum »Die berühmten Frauen der französischen Revolution 1789 - 1795« erschien 1906 und stellt eine Pionierarbeit der Frauengeschichtsschreibung dar. Vorurteilsfrei widmet Emma Adler sich den Frauen jeglicher revolutionärer Richtung, weshalb sich Charlotte Corday, die Marat ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Eva Geber (Hg.)
»DER TYPUS DER KäMPFENDEN FRAU«

Frauen schreiben über Frauen in der Arbeiter-Zeitung von 1900-1933

 

Frauenportraits in der Arbeiter-Zeitung: Adelheid Popp beschreibt Lily Braun als »vorbildlichen Typus der kämpfenden Frau«, Therese Schlesinger schildert Rosa Luxemburgs frühen »genialen Einblick in die Triebkräfte der Weltpolitik«, Marianne Pollak bewundert an George Sand die Intensität ihres ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Maria Mesner, Heidi Niederkofler (Hg.)
JOHANNA DOHNAL

Ein politisches Lesebuch

 

Leitidee dieses Buchs ist es, einige programmatische Reden Johanna Dohnals (1939-2010) einem größeren Publikum zugänglich zu machen.
Johanna Dohnal war von 1979 bis 1995 Staatssekretärin für Frauenfragen bzw. Frauenministerin. Darüberhinaus war sie eine zentrale Politikerin der Zweiten Republik, ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Silvia Federici
CALIBAN UND DIE HEXE

Frauen, der Körper und die ursprüngliche Akkumulation

 

Caliban und die Hexe ist eine Geschichte des weiblichen wie auch des kolonialisierten Körpers während des Übergangs zum Kapitalismus. Ausgehend von den Bauernaufständen des späten Mittelalters und dem Aufstieg der mechanischen Philosophie untersucht Federici die kapitalistische Rationalisierung der ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Hanna Hacker
QUEER ENTWICKELN

Feministische und postkoloniale Analysen

 

Dieser Band trägt in feministischer Perspektivierung zu einer kritischen Reflexion globaler Ungleichheit bei. Zur Diskussion gestellt werden aktuelle sozial- und kulturwissenschaftliche Aspekte entwicklungs- und globalisierungskritischer Intervention.
Das Themenspektrum umfasst dabei populäre ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Marlen Schachinger
HERTHA FIRNBERG

Eine Biographie

 

Hertha Firnberg hat das Österreich der Nachkriegszeit mitgeprägt. Zum 100. Geburtstag erscheint ihre Biographie im September 2009.
Als Vorsitzende des Bundesfrauenkomitees und erste sozialistische Ministerin wählte sie sich ihr Ressort selbstbewusst: Keines, dem man das Schildchen typisch-weiblich ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Renata Schmidtkunz
IM GESPRäCH – CHRISTINA VON BRAUN

»In der Geschlechtsordnung zeigt sich das Unbewusste jeder Kultur«

 

1918 erlangten die Frauen in Österreich und Deutschland das Wahlrecht. Ein langer Kampf war diesem Ereignis voraus gegangen, ein langer Kampf der Frauen um Gleichberechtigung in allen Bereichen des Lebens sollte folgen. Die Forderungen der frühen Frauenbewegung nach »gleichem Lohn für gleiche ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Karin Berger, Andrea Brem
AM ANFANG WAR ICH SEHR VERLIEBT

Frauen erzählen von Liebe, Gewalt und einem Neubeginn im Frauenhaus

 

"Es war schön, dass immer jemand zum Reden da war. Man ist nur in die Küche gegangen und hat bis in die Nacht geplauscht. Daher bin ich nie in so eine Krise gestürzt. Man wird einfach getragen von den anderen Frauen." Frau V.

In diesem Buch geht es um biografische Wendepunkte, um Erfahrungen des ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Feministisches Kollektiv (Hg.)
STREET HARASSMENT

Machtprozesse und Raumproduktion

 

Frauen überwinden Angst-Räume und bieten eine wissenschaftlich-künstlerische Annäherung an das Phänomen »Street Harassment«, der Belästigung von Frauen im öffentlichen Raum. Der inhaltliche Bogen im Buch spannt sich von den Strukturen, die dieser Form der Diskriminierung von Frauen zugrunde liegen, ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Cécile Cordon
ICH WEIß, WAS ICH WERT BIN!

Irma Trksak - Ein Leben im Widerstand

 

»Wir Kinder haben mit dem Vater die verbotene Arbeiterzeitung verbreiten geholfen. Sie wurde von Otto Bauer in Brünn herausgebracht und wir haben sie heimlich verteilt in Wien. Meine Geschwister und ich haben schon von klein auf Widerstandsarbeit geleistet. Bereits in den tschechischen Schulen des ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Elisabeth Nöstlinger, Ulrike Schmitzer
SUSAN SONTAG

Intellektuelle aus Leidenschaft. Eine Einführung

 

Für Susan Sontag war eine Schriftstellerin »jemand, der sich für alles interessiert.« Diesen Auftrag befolgte sie mit ihrem großen Engagement in Literatur, Kunst, Film und Politik. Diesen ganz unterschiedlichen Aspekten widmen sich hier in ihr Werk einführende Essays. Ulrike Schmitzer schildert die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



CACIOPPO, Britta / GEBER, Eva / KOROSA, Traude (Hg.)
AUFBRüCHE

Feministische Porträts und Lebensbilder

 

Diese Textsammlung umfasst literarische und journalistische Porträts und Lebensberichte, die in der AUF - Eine Frauenzeitschrift in drei Jahrzehnten erschienen sind. In dem über die Grenzen des deutschsprachigen Raums hinaus anerkannten Magazin fanden hier neben feministischer Theorie weibliche ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Eveline List
MUTTERLIEBE UND GEBURTENKONTROLLE - ZWISCHEN PSYCHOANALYSE UND SOZIALISMUS

Die Geschichte der Margarethe Hilferding-Hönigsberg

 

Margarethe Hönigsberg - nach ihrer Heirat Hilferding-Hönigsberg - absolvierte als erste Frau in Österreich ein Medizinstudium und war ebenfalls als erste Frau Mitglied der »Wiener Psychoanalytischen Vereinigung«. Sie stammte aus dem jüdischen Großbürgertum und der Tradition der 1848-er Revolution. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Institut für Gewerkschafts- und AK-Geschichte (Hg.)
MAN IST JA SCHON ZUFRIEDEN, WENN MAN ARBEITEN KANN

Käthe Leichter und ihre politische Aktualität

 

Als Wissenschafterin setzte sich Käthe Leichter, Jüdin, Sozialistin und Gewerkschafterin, engagiert für gewerkschaftliche Frauenpolitik während der Ersten Österreichischen Republik ein.

Neben einer umfassenden Biografie enthält der vorliegende Band Ausschnitte aus ihren Studien sowie Beiträge ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Beigewum
FRAUEN MACHT BUDGETS

Staatsfinanzen aus Geschlechterperspektive

 

Wirtschaftspolitik und besonders Budgetpolitik sind Kernelemente staatlichen Handelns. Vielfach werden jedoch die entsprechenden Entscheidungen der demokratischen Diskussion entzogen, dass man sie als technische Fragen ausgibt, und diese, so heißt es dann, sei eine Sache für »Experten«.

Wichtige ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Elisabeth Malleier
JüDISCHE FRAUEN IN WIEN 1816–1938

 

Das besondere Interesse der vorliegenden Arbeit, deren Gewicht auf drei Schwerpunkten liegt, gilt der Selbstorganisation jüdischer Frauen in Vereinen und den Arbeits- und Lebensbedingungen armer jüdischer Frauen und Mädchen. Die Autorin hat zu diesem bisher kaum behandelten Themas der historischen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Alisa Douer
WOMEN AT WORK

 

Im Nachwort zu diesem Bildband über moderne Frauen in untypischen Berufen findet sich ein überraschender Hinweis: Im Gegensatz zur gängigen Meinung betrug der Prozentsatz der women at work um 1890 bereits 43% und lag auch 1997 bei 42%!

In der Frage der Lohngleichheit orientierten sich selbst ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN