Mittwoch, 31. Mai 2017, 19.30 Uhr


Geteilte Erinnerungen

 

Tereza Vávrová ist Direktorin der NGO Antikomplex, die seit 17 Jahren die Diskussion über die vertriebene deutschsprachige Bevölkerung in Tschechien sowie den deutsch-tschechischen Dialog formt. Georg Traska leitete das gemeinsame Oral-History- und Ausstellungsprojekt als Mitarbeiter des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Das Gespräch wird die nationalen Besonderheiten dieses historischen Diskurses resümieren. Die Lesung kurzer Passagen aus dem Buch wird einige der nationalen Sensibilitäten aufzeigen und die Brisanz des Buches darstellen. Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion!

Hier gehts zum Buch

Die von Georg Traska im Jahr 2016 kuratierte Ausstellung mit dem Titel: "Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937-1948" im Wiener Volkskundemuseum - und zugleich in Prag und Bratislava gezeigt - war ein fulminanter Erfolg! Link zum Ausstellungsarchiv.

Volkskundemuseum
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

 

Menü