Donnerstag, 19. Oktober 2017, 18.30 Uhr —
22 Uhr


Buchpräsentation: »Ein Leben am Rande der Wahrscheinlichkeit«

 

 

Am 22. Dezember 1962 - die französische Kolonialmacht hat gerade den Krieg verloren und die Unabhängigkeit Algeriens akzeptiert - berichtet ein gewisser Major Si Mustapha der deutschen Öffentlichkeit von der Desertion von über 4.000 Söldnern (davon vielen deutschsprechenden) aus der Fremdenlegion. Kurze Zeit später macht der inzwischen in der algerischen Verwaltung eingesetzte Si Mustapha in deutschen Medien erneut von sich reden: Er bietet 12.000 Villen und Schlösser zum Kauf an, die in Algerien hinterlassen wurden. Bei dieser Gelegenheit entdeckt die deutsche Öffentlichkeit auch, dass Si Mustapha mit dem 1926 geborenen Journalisten Winfried Müller identisch ist.


Zeithistoriker Fritz Keller zeigt in seinem Buch aber auch die vielfältigen und bis heute oft unbekannt gebliebenen Verflechtungen zwischen Geheimdiensten, Regierungen, Parteien und Journalismus, die diese unwahrscheinlich klingende Biografie ermöglichten.

 

Am Podium:

Zeithistoriker Fritz Keller

früherer Innenminister Karl Blecha.

 

Der Eintritt ist frei!!

 

ÖGB-Buchhandlung
Rathausstraße 21, 1010 Wien

www.mandelbaum.at/buch.php?id=770