Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

kritik & utopie ist die politische Edition im mandelbaum verlag. Sie bietet Raum für emanzipative theoretische Entwürfe, Reflexionen aktueller sozialer Bewegungen, Originalausgaben wie auch Übersetzungen fremdsprachiger Texte, für populäre Sachbücher ebenso wie für akademische und außeruniversitäre Arbeiten aus dem Bereich der kritischen Kultur- und Sozialwissenschaften.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 (52 Bücher)

Neuerscheinung

Ernest Kaltenegger, Leo Kühberger, Samuel Stuhlpfarrer (Hg.)

Alle Verhältnisse umzuwerfen ...
Gespräche & Interventionen zu Krise, globaler Bewegung und linker Geschichte

Obwohl der gegenwärtige Protestzyklus zu den beeindruckendsten der Geschichte zählt, hat er nicht zu einer nachhaltigen Verschiebung der gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse geführt. Ganz im Gegenteil, emanzipative Ideen entfalten just in der fundamentalsten Krise des Kapitalismus seit 90 Jahren kaum Wirkungs­macht.
In acht Gesprächen spüren die Herausgeber aktuellen...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Neuerscheinung

Attac! (Hg.)

Konzernmacht brechen!
Von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle

Im Zentrum des Buches steht die Frage nach den Dimensionen gegenwärtiger wirt­schaft­licher Machtstrukturen in unserer globa­lisier­ten Welt. Die Beiträge zeigen, welche Eliten Reichtum und Ressourcen kontrollieren, wie Konzerne politische und gesellschaftliche Pro­zesse beeinflussen und wie demokratische Hand­lungs­spielräume eingeengt werden. Die Auto­rInnen machen anhand...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Neuerscheinung

Ilker Ataç, Michael Fanizadeh, VIDC (Hg.)

Türkei
Kontinuitäten, Veränderungen, Tabus

Die Frage der Demokratisierung der Türkei ist in den vergangenen Jahren vermehrt in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Dabei geht es um die spezifische Rolle der Minderheiten, der regierenden AKP-Partei und der EU. Die Türkei gilt aufgrund ihrer geo-strategischen Lage, der dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung sowie wegen ihrer vielschichtigen politischen und...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Neuerscheinung

Adelmo Cervi

Meine 7 Väter
Als Partisan gegen Hitler und Mussolini aufgezeichnet von Giovanni Zucca, übersetzt von Gernot Trausmuth

Ein Sohn, der selber in die Jahre gekommen ist, begibt sich auf die Spurensuche nach seinem Vater und dessen sechs Brüdern. Ihr Schicksal zählt zu den großen Kapiteln der italienischen Resistenza, des Widerstands gegen den Faschismus und die Besatzung Italiens durch die deutsche Wehrmacht zwischen 1943 und 1945. Mit ihrer Hinrichtung wurden diese Männer zu Symbolfiguren des...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Neuerscheinung

Robert Sommer

Poesie und Disziplin
Dieter Schrage und der unterirdische Strom der Anarchie

Das große A im Kreis, auf die Mauern jeder Stadt dieser Welt gesprayt, verlässt seine Nischen. Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kunst, Popmusik und anderen Wirkungsfeldern stoßen nicht mehr auf Unverständnis, wenn sie sich zum Anarchismus bekennen - und sie tun das umso mehr, seit die aktuelle weltweite Krise nicht nur den gewohnten »Sozialstaat«, sondern auch die...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Neuerscheinung

FIPU (Hg.)

Rechtsextremismus
Band 2: Prävention und politische Bildung

Die extreme Rechte ist im Aufwind - abzulesen an rechtsextremen Wahlerfolgen, erfolgreichen rassistischen Mobilisierungen und grassierender Hate Speech im Internet. Entwicklungen wie diese verleihen der Frage Nachdruck, wie Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entgegengewirkt werden kann. Kann politische Bildung je mehr als Symptombekämpfung sein?...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Lisa Grösel

Fremde von Staats wegen
50 Jahre »Fremdenpolitik« in Österreich

»Fremde von Staats wegen« ist ein wichtiger Beitrag zu einer systematischen Neu-Aufarbeitung der Geschichte der österreichischen »Fremdenpolitik « aus kapitalismus- und staatskritischer Perspektive. Von der aktiven Anwerbung von ausländischen Arbeitskräften über Aufnahmestopp und Grenzschließung, von der Aktivierung von Arbeitskräften aus der osteuropäischen Peripherie bis...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Peter Haumer

Julius Dickmann
»... daß die Masse sich selbst begreifen lernt« Politische Biografie und ausgewählte Schriften

Julius Dickmann (1894-1942) war ein bedeutender marxistischer Theoretiker der Zwischenkriegszeit. Es gibt bislang keine Neuauflage seiner Schriften. Lediglich im Internet kursieren einige wenige Artikel von ihm. Die Schriften Dickmanns sind von großer Originalität und hohem theoretischen Niveau. Sein wichtigster Text »Das Grundgesetz der sozialen Entwicklung« (Wien 1932) ist...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Lisbeth N. Trallori

Der Körper als Ware
Feministische Interventionen

Alles sei vermarktbar , warum sollte das neoliberale Credo nicht auch für den menschlichen Körper gelten? Wie aber werden Körper, körperliche Funktionen und sein Innerstes zu einem kommerzialisierbaren Objekt?
Ausgangspunkt für die breite Palette an Marktangeboten ist die Idee des Defizitären. Um Mängel auszubessern, körperliche Funktionen zu optimieren oder...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Rudolf Stumberger

Das kommunistische Amerika
Auf den Spuren utopischer Kommunen in den USA

Sie waren kommunistischer als die Sowjetunion und kamen ohne Geld und Privatbesitz aus: Die utopischen Kommunen in den USA des 19. Jahrhunderts. »Amana« zum Beispiel, eine religiöse Gemeinschaft mit deutschen Wurzeln in Iowa, existierte von 1855 bis 1932. Die rund 2.000 Mitglieder speisten in kommunalen Küchen und verfügten über eigene Produktionsmittel, sie arbeiteten je...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Seiten: 1 2 3 4 5 6 (52 Bücher)