Editorial

 

W23 Soli Flohmarkt Party

 

Am Samstag, 16. Dezember 16:00 - 23:30,

im W23 in der Wipplingerstraße 23. 

Rauchfrei bis 20 Uhr

 

Der mandelbaum verlag macht mit bei der Soli Flohmarkt Party! Wir schließen uns an, wer also Lust hat, kann „Mangelbaum-Bücher“ zum günstigen Preis erwerben und auch an regulären Büchern aus dem Verlag wird es nicht mangeln! Wir freuen uns auf euch!

LeserInnenKommentare

» DETAILS



Weihnachtsmarkt in der Bunkerei im Augarten: 15./16./17.12.

 

Der Kunst & Kram-Weihnachtsmarkt in der Bunkerei im Augarten findet auch am kommenden WE statt:15./16./17. Dezember 2017, Freitag, Samstag, Sonntag jeweils ab 14 bis 22.00 Uhr. Ein vielfältiges Angebot erwartet Sie und auch mandelbaums feine & kleine Gourmandisen sind dabei!

LeserInnenKommentare



Der neue City Guide »Jüdisches Berlin« ist da

 

Dieser Wegweiser zu den jüdischen Orten in Berlin – mit 400 Fotografien illustriert – lässt jüdische Vergangenheit und Gegenwart in Berlin lebendig werden.

Ab sofort über den Verlag und in Kürze im Buchhandel erhältlich! 

 

LeserInnenKommentare

» DETAILS



Andrej Holm: »Ich war Teil eines Repressionsapparats«

 

Andrej Holm musste nach einem Streit über seine Stasi-Mitarbeit als Staatssekretär zurücktreten. In dem Buch "Kommen. Gehen. Bleiben." erklärt er sich. Ein Vorabdruck der Zeit Online.
Details zum Buch & Bestellmöglichkeit

 

LeserInnenKommentare



»Ein gutes Kochbuch gibt mehr als bloß Rezepte: Elizabeth Davids Standardwerk über die französische Landküche verknüpft intime Kenntnis mit trockenem Humor.«

 

Walter Schübler rezensiert Davids Klassiker ausführlich für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, erschienen am 25.11.2017.

LeserInnenKommentare



"Kochkönigin Elizabeth" Eine, die aufbrach, um England das Kochen zu lehren

 

Ein schönes Portrait im Schweizer Kultur Radio SRF über Elizabeth David.

LeserInnenKommentare

» DETAILS



Wie man sich eines Störenfrieds erwehrt

 

Über richterliche Methoden der subtilen Diffamierung.
Von Erich Hackl im Presse-Spektrum vom 21.10.2017


„Vor zwei Jahren ist im Wiener Mandelbaum Verlag das Schwarzbuch Versicherungen erschienen, das von den sogenannten Qualitätszeitungen bis auf zwei Ausnahmen (Profil und Kurier) mit vornehmem Schweigen bedacht wurde. Dabei hätte sich das Buch viel mehr Leser und ein größeres Medienecho verdient, auch wenn seine Lektüre über weite Strecken kaum zu ertragen ist. Denn es dokumentiert anhand von fünf Fallbeispielen das schändliche Zusammenspiel von Versicherungen, Gerichten und Gerichtsgutachtern, wenn es darum geht, Schadenersatzansprüche von Unfallopfern abzuwehren, und zeigt die Ohnmacht der schuldlos zu Schaden Gekommenen in einem von Günstlingswesen und Gefälligkeiten durchwirkten Rechtssystem.“

Mehr in der Printausgabe der Presse vom 21.10.2017 oder unter http://diepresse.com/home/spectrum/

 

LeserInnenKommentare

» DETAILS



»Kochbuchflaute? Keine Spur!« Rezension von Armin Thurnher

 

»Kann sein, dass sie sich nicht mehr so gut verkaufen. Gute Kochbücher erscheinen noch immer. ... Elizabeth Davids Standardwerk ‚Die französische Küche’: Der Mandelbaum Verlag hat es herausgebracht, und zwar so, wie es sich gehört: ohne ein einziges Foto, nur mit ein paar Skizzen, in würdiger, perfekt lesbarer Typografie. Frau David war Engländerin, Journalistin und Autorin und hat die französische Küche mit dem genauen Blick der fremden Fachfrau betrachtet, um ihre in den 1950er-Jahren stark nachholbedürftigen britischen Landsleute mit Esskultur bekanntzumachen. Das gelingt ihr auf unnachahmlich trocken-witzige Art.  ...

LeserInnenKommentare

» DETAILS



Betrifft: Rechtsextreme Buchmesseschläger, Offener Brief

 

14.10.2017 – »Nach dem brutalen Faustschlag eines ›Zuhörers‹ vor dem Stand der rechten ›Jungen Freiheit‹ auf der Frankfurter Buchmesse haben wir das Opfer zum Gespräch auf unsere literadio-Bühne eingeladen.

Diese einstündige Sendung, sowie einen anmoderierten Auszug daraus, in dem Achim Bergmann den Tathergang schildert und den Offenen Brief der IG Autorinnen Autoren und von literadio an die Frankfurter Buchmesse sind auf unserer Webseite www.literadio.org nachhörbar und nachlesbar.

Wir ersuchen euch um zahlreiche Weiterleitung und Verbreitung.«

Mit kollegialen Grüßen
Christian Berger, literadio

LeserInnenKommentare

» DETAILS