Editorial

 

09. August 2020, 15 Uhr, Wien
Stadtkonflikte

 

Gabu Heindl präsentiert ihr Buch "Stadtkonflikte. Radikale Demokratie in Architektur und Stadtplanung"!

» DETAILS



10. August 2020, 17 Uhr, Wien
Vor der Revolution

 

Robert Foltin präsentiert und diskutiert "Vor der Revolution. Das absehbare Ende des Kapitalismus"!

» DETAILS



15. August 2020, 14 Uhr, Damtschach/Kärnten
Wilde Genüsse auf Schloss Damtschach

 

Zwischen Turmzwiebel und Blumenkelchen wird zu Speis und Trank, Lustwandeln und Konzert gebeten.

Ab 14 Uhr Picknick, 15 Uhr Margot Fischers Kräuter(ver)führung, Verkostungen.
Geleitet von Senfkornfee, der schwarzen Frau von Holler und anderen Kräuter- und Blumengeistern sich einem faunischen Nachmittag hingeben.

Florale Momente: Philipp Bodner. Verstreute Malereien: Raja Schwahn-Reichmann

18 Uhr Konzert Fondo Barocco: Marie Orsini-Rosenberg, Barockcello und Herwig Neugebauer, G-Violone

 

Schloss Damtschach, A-9241Wernberg
Eintritt: 25 Euro, Anmeldung: m-o-r@damtschach.at

» DETAILS



25. August 2020, 20 Uhr, Berlin
Linker Antisemitismus?

 

Herausgeber und Mitautor Gerhard Hanloser präsentiert "Linker Antisemitismus?" in der Buchhandlung Schwarze Risse in Berlin.

» DETAILS



Jetzt druckfrisch: "Krisendemokratie" von Tamara Ehs

 

Die Politikwissenschafterin Tamara Ehs erörtert in ihrem Essay in sieben Lektionen, was wir beim nächsten Mal besser machen müssen.

 

ab Dienstag im Handel, ab sofort im Verlag erhältlich.

 

zum Buch

LeserInnenKommentare



»Gesundheits­schutz kann system­sprengend sein«

 

Gesundheit ist im Kapitalismus immer auch eine Klassenfrage. In der Covid-19-Pandemie zeigt sich das in besonderer Schärfe. Ein Gespräch mit dem Arbeits- und Gesundheitsforscher Wolfgang Hien, Autor von "Die Arbeit des Körpers", über Krankheit, Angstabwehr und die Coronakrise. Elvira Sanolas und Johannes Hauer führten es für die Zeitschrift Jungle World.

LeserInnenKommentare



Rattenmann in der FAZ

 

Unter dem Titel: »Mutters Heiratspläne« verfasst Andreas Mayer in der

Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 01.07.2020 eine ausführliche Besprechung des Buchs »Unter uns hieß er der Rattenmann – Die Lebensgeschichte des Sigmund-Freud-Patienten Ernst Lanzer«. Nachzulesen hier.

Zum Buch.

LeserInnenKommentare



CO2: Fünf nach zwölf!

 

»Der Anstoss, das Buch zu schreiben, war die Einsicht, dass meine Kinder keine lebbare Zukunft mehr haben.«


Boris Previsic im Video zu seinem Buch »CO2: Fünf nach zwölf. Wie wir den Klimakollaps verhindern können«

 

 

www.youtube.com/watch?v=c2Ny-EaLJ6w

LeserInnenKommentare



Vergessene Verlierer - Covid-19 in den Entwicklungsländern.

 

Händewaschen setzt fließendes Wasser voraus

 

Zu Gast in der Ö1 Sendung punkt eins ist Dr. Karin Fischer, Leiterin des Arbeitsbereiches Globale Soziologie und Entwicklungsforschung an der Johannes Kepler Universität Linz.

Sie ist, gemeinsam mit Margarete Grandner, Herausgeberin des Buchs "Globale Ungleichheit", erschienen 2019 bei Mandelbaum.

Moderation: Andreas Obrecht.

LeserInnenKommentare

» DETAILS



Mehr von kritik & utopie zum freien Download!

 

Liebe LeserInnen, liebe FreundInnen des Mandelbaum Verlags!

 

Als besonderes Service in Corona-Zeiten bieten wir zwei neue freie pdf-Downloads aus der edition kritik & utopie:

- Zwei Schlüsseltexte von Franz Marek aus "Beruf und Berufung Kommunist", "Zur Struktur des Stalin-Mythos" sowie "Antonio Gramsci"
"Lob des Kommunismus" 2.0 von Martin Birkner
- Außerdem möchten wir auf das seit längerer Zeit frei zur Verfügung stehende pdf von "Friede, Freude, deutscher Eintopf. Rechte Mythen, NS-Verharmlosung und antifaschistischer Protest" des AK gegen den kärntner Konsens hinweisen.

Alle Downloads finden sich auf den angegebenen Buch-Seiten. Die Bücher sind nach wie vor lieferbar und wir freuen uns natürlich auch über Bestellungen!

LeserInnenKommentare



Die Edition Mezopotamya

 

Gemeinschaftsedition gegen Zensur
Im Februar 2019 ist der in Neuss ansässige Mezopotamien Verlag durch das Bundesinnenministerium verboten worden. Ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der BRD: Der Verlag wurde zu einer Teilorganisation der in Deutschland verbotenen PKK erklärt, alle seine Medien beschlagnahmt. Der Verlag veröffentlichte Literatur zur kurdischen Geschichte und Politik, darüber hinaus Romane, Kinder-, Wörter- und Lehrbücher. Kein Titel ist jemals rechtlich beanstandet oder gar verboten worden – und dennoch sind sie beschlagnahmt worden. Das ist politische Zensur „durch die Hintertür“, ein nicht hinnehmbarer Eingriff in die grundgesetzlich geschützte Publikationsfreiheit.
Der Herausgeber*innenkreis tritt nun mit dieser Edition der Zensur des deutschen Bundesinnenministeriums entgegen und legt einen Teil des deutschsprachigen Programms aus dem Mezopotamien Verlag erneut auf. Die Titel erscheinen in einer Gemeinschaftsedition der Verlage edition 8 (CH), Mandelbaum Verlag (Ö) und Unrast Verlag (D).

Zu den Büchern

LeserInnenKommentare


 

Menü