Mandelbaums Feine Gourmandisen



Margot Fischer
RHABARBER

kleine gourmandise Nr. 23

Erscheint März 2019

 

...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Margot Fischer
ESSBARE WILDPFLANZEN FüR EINSTEIGER

Erscheint März 2019

 

Seit Jahrzehnten empfiehlt Margot Fischer, Wildpflanzen nicht als Unkraut zu sehen, sondern als Köstlichkeit und Heilmittel auf die Speisekarte zu setzen. Frisch gesammelte ­Wildpflanzen haben vielfältige Aromen und sind wahre ­Wunder an gesunden Inhaltsstoffen. Margot Fischer bietet mit diesem ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Roland Tauber
ZWIEBEL

kleine gourmandise Nr. 24

Erscheint März 2019

 

...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Klangbuch



Erwin Rehling, Pit Holzapfel
NEUES VON FRüHER

Dorfgeschichten und widerspenstige Musik

Erscheint Jänner 2019

 

Die Geschichten Rehlings Dorfgeschichten sind sensible Beobachtungen, Erinnerungen fern jeglicher Wehmut, derb-fein gezeichnet, kurz und knapp, genau hingeschaut, einfach und bildstark. Die scheinbare Idylle birgt Momente voller Tragik wie Komik. Das Buch enthält zusätzliche weitere Textskizzen und ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Literatur



Paul Parin
UNTRüGLICHE ZEICHEN VON VERäNDERUNG

Jahre in Slowenien

Erscheint März 2019

 

In seinem ersten Erzählband Untrügliche Zeichen von Veränderung. Jahre in Slowenien erzählt Paul Parin aus seiner Kindheit und Jugend im elterlichen Schloss Neukloster (Novi Klošter) nahe der Stadt Cilli (Celje) in der historischen Untersteiermark (heute Slowenien). Er berichtet vom eigenen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Paul Parin
BEZIEHUNGSGEFLECHTE

Korrespondenzen von Goldy Parin-Matthèy, Fritz Morgenthaler und Paul Parin

Erscheint März 2019

 

Paul Parin war sein Leben lang Briefschreiber. Der erste von drei Bänden ausgewählter Briefe berichtet aus der Familie Parin und widmet sich der Korrespondenz zwischen den engen Freunden Paul Parin, Goldy Matthèy, Fritz Morgen­thaler und Gustl Matthèy in den Kriegs- und Nachkriegsjahren 1939–1955. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



kritik & utopie



Anna Leder, Mario Memoli, Andreas Pavlic (Hg.)
DIE RäTEBEWEGUNG IN ÖSTERREICH

Von sozialer Notwehr zur konkreten Utopie

Erscheint Dezember 2018

 

Marx sprach von Räten als der »endlich entdeckten Form, unter der die ökonomische Befreiung der Arbeit sich vollziehen kann«, Hannah Arendt von einem System, das »selbst nur offenbar wiederholte, was sich bereits vorher ereignet hatte, ohne dass man jedoch von einer bewussten Nachahmung oder einer ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Petra Unger
FRAUEN WAHL RECHT

Eine kurze Geschichte der österreichischen Frauenbewegung

Erscheint Jänner 2019

 

Frauen wird jahrhundertelang Vernunft und politische Handlungsfähigkeit abgesprochen. Ausgeschlossen von gleichberechtigter Teilhabe an Gesellschaft, Wirtschaft und Politik kämpfen Frauen unermüdlich um Anerkennung und Rechte. 1918 wurden diese Kämpfe von Erfolg gekrönt. Die österreichische ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Club of Vienna (Hg.)
BRENNPUNKT WOHNBAU

System im Umbruch

Erscheint Jänner 2019

 

Leistbares Wohnen ist zu einem Dauerthema in der medialen Berichterstattung geworden. Der Zuzug in die Städte hält unvermindert an und treibt die Wohnungspreise in die Höhe. Zwar gilt Österreich im internationalen Vergleich als Wohn-Musterland, dem es bisher gelang, die Preisspirale in Zaum zu ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Werner Rätz, Dagmar Paternoga, Jörg Reiners, Gernot Reipen (Hg.)
DIGITALISIERUNG? GRUNDEINKOMMEN!

Erscheint Februar 2019

 

Wenn der globale, digitale Kapitalismus das bedingungslose Grundeinkommen auf seine Tagesordnung setzt, dann können die emanzipatorischen Kräfte der Grundeinkommensbewegung nicht einfach zusehen. So hatten das 150 Menschen im »Frankfurter Manifest« für ein emanzipatorisches Grundeinkommen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Ivo Eichhorn (Hg.)
IDEOLOGIE UND DISKURS

Aufsätze

Erscheint Februar 2019

 

Michel Pêcheux (1938–1983) ist in den deutschsprachigen Auseinandersetzungen um eine kritische Gesellschaftstheorie weniger als eine Randfigur. Dieser Band – die erste Textsammlung in deutscher Sprache – dokumentiert sein Denken zwischen Marxismus und Psychoanalyse. Als Mitarbeiter und Schüler von ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



FIPU (Hg.)
RECHTSEXTREMISMUS

Band 3: Geschlechterreflektierte Perspektiven

Erscheint März 2019

 

Band 3 der von der Wiener Forschungsgruppe ­Ideologien und Politiken der Ungleichheit herausgegebenen Rechts­extremismus-Reihe befasst sich mit Verhandlungen von Geschlecht im Rechtsextremismus. Der Band versucht sowohl einen Überblick über den ­gegenwärtigen Forschungsstand zu geben als auch auf ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Wu Yiching
DIE ANDERE KULTURREVOLUTION

1966–1969: Der Anfang vom Ende des chinesischen Sozialismus; übersetzt und herausgegeben von Ralf Ruckus

Erscheint April 2019

 

Als Mao Zedong 1966 in China die Kulturrevolution lostrat, wollte er »großes Chaos unter dem Himmel« stiften. Dann erhob sich die radikalisierte Jugend gegen die Parteioffiziellen. Die Rebellion entglitt dem Zugriff der Regierung und erreichte ein Ausmaß, das der »Große Vorsitzende« nicht erwartet ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Antonio Negri
KONSTITUIERENDE MACHT

Eine andere Geschichte der Moderne

Erscheint Juni 2019

 

Das Entstehen des Begriffs wie auch der Praxis konstituierender Macht verweist auf eine tiefgreifende Krise des Bestehenden, einen imminenten revolutionären Bruch. In die Strukturen der alten Ordnung, des Ancien Régime, interveniert eine revolutionäre Subjektivität. Die konstituierende Macht formt ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Allgemeine Reihe



Gernot Trausmuth
»ICH FüRCHTE NIEMANDEN«

Adelheid Popp und der Kampf für das Frauenwahlrecht

Erscheint Februar 2019

 

Das allgemeine, gleiche Wahlrecht »aller Staatsbürger ohne Unterschied des Geschlechts« war eine der wichtigsten ­Errungenschaften der Revolution am Ende des Ersten Weltkriegs. Am 4. März 1919 konnten endlich die ersten ­weiblichen Abgeordneten im österreichischen Parlament angelobt ­werden. Unter ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Uli Jürgens
LOUISE, LICHT UND SCHATTEN

Die Filmpionierin Louise Kolm-Fleck

Erscheint Februar 2019

 

»Wir machen einen schönen Film, denn wenn er mir gefällt und gut wird, dann gefällt er auch dem Publikum.« ­Louise Kolm-Fleck (1873–1950) war die erste österreichische Regisseurin und Filmproduzentin, ihr Leben ist eng ver­woben mit der österreichischen Filmgeschichte. Als die junge Louise durch ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr, Elke Rajal
»ARBEITSSCHEU UND MORALISCH VERKOMMEN«

Verfolgung von Frauen als »Asoziale« im Nationalsozialismus

Erscheint März 2019

 

Die nationalsozialistische Idee vom »reinen Volkskörper« kannte viele Ausschlusskriterien. In erster Linie waren sie ­rassistisch begründet und die »Volksgemeinschaft« daher exklusiv »arisch« konzipiert, in zweiter Linie galt es, die »schädlichen Elemente« innerhalb der eigenen Reihen zu ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Cornelia Kogoj, Christian Kravagna
DAS AMERIKANISCHE MUSEUM

Sklaverei, Schwarze Geschichte und der Kampf um Gerechtigkeit in Museen der Südstaaten

Erscheint März 2019

 

Mit der Wahl des ersten Schwarzen Präsidenten wurde in den USA die Illusion einer Gesellschaft ohne Rassismus genährt. Mit der Mobilisierung gegen Obama, in der Serie von polizeilichen Tötungen Schwarzer Menschen und im Übergang zur Trump-Präsidentschaft im Zeichen weißer Vorherrschaft musste die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Thomas Schmidinger
»DIE WELT HAT UNS VERGESSEN«

Der Genozid des »Islamischen Staates« an den JesidInnen und die Folgen

Erscheint April 2019

 

Im August 2014 wurde die Region um den Berg Sinjar (­Kurdisch: Şingal) vom so genannten »Islamischen Staat« (IS) überfallen. Die BewohnerInnen der Region, Angehörige der religiösen Minderheit der Êzîdî (JesidInnen), aber auch ChristInnen und SchiitInnen mussten sich auf dem Berg in Sicherheit ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ifz Salzburg (Hg.)
WELTVERBESSERUNG IM KLEINEN

Ein Lesebuch für gutes Zusammenleben

Erscheint April 2019

 

Wie kann man Entwicklungen und Veränderungen anstoßen, die das Miteinander stärken und fördern? Was können wir alle, jede und jeder, dazu beitragen, die Welt zu verbessern? Und wie und wo am besten beginnen? »Tu was, dann tut sich was!« Unter diesem Motto hat Österreichs erstes Sozialfestival ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Eva Brenner (Hg.)
DEN BRUCH WAGEN

Texte von und über Peter Kreisky

Erscheint April 2019

 

Mit akzentuierter Wachstums- und Atomenergiekritik ­forderte Peter Kreisky radikal-demokratische Politikansätze für die Zukunft, die aktueller sind denn je. Die Zusammenschau Kreiskyscher Texte zu Politik und Zeitgeschichte mit elf be­gleitenden Beiträgen aus heutiger Sicht rücken Peter ­Kreiskys ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Dieter J. Hecht, Michaela Raggam-Blesch, Heidemarie Uhl (Hg.)
LETZTE ORTE VOR DER DEPORTATION

Die Wiener Sammellager 1941/42

Erscheint Mai 2019

 

Der Großteil der mehr als 66.000 österreichischen Shoah-Opfer wurde von vier Wiener Sammellagern aus in den Tod geschickt. Diese Orte sind im kollektiven Gedächtnis Wiens und Österreichs praktisch nicht präsent. In der europäischen Topographie der Shoah sind dies jedoch zentrale Orte. In den Jahren ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Geschichte



Peter Feldbauer
AT-TIğāRA

Handel und Kaufmannskapital in der Islamischen Welt des 7.–13. Jahrhunderts

Erscheint Mai 2019

 

In der Wirtschaftsentwicklung des islamischen Kalifats und seiner Nachfolgestaaten nimmt der Handel die zentrale Rolle ein. Zweifellos ist die Blütezeit des Islam in der Phase der frühen Kalifate und Sultanate zwischen dem 7. und 13. Jahrhundert von einem florierenden Fernhandel geprägt. In ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



John Morrissey, Michael Mitterauer
AMALFI

Ein mediterranes Zentrum des Mittelalters

Erscheint Mai 2019

 

Dank der Schlüsselposition im Netzwerk mediterraner Schiffsrouten entwickelte sich Amalfi zu einem Zentrum des wirtschaftlichen und kulturellen Austauschs zwischen christlicher und islamischer Welt: byzantinisches Reich und westliches Europa. Graeci, Romani und Saraceni – sie alle hinterließen hier ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Bild und Text



struber_gruber (Hg.)
ERINNERUNG ENTSTEHT GEMEINSAM

Die Neugestaltung der Gedenkstätte Waldniel-Hostert

Erscheint Jänner 2019

 

Die Gedenkstätte in Nordrhein-Westfalen auf dem ehemaligen Friedhof der Pflegeanstalt erinnert an die Psychiatrie­patient_innen, die während der NS-Zeit Opfer von Zwangssterilisation, Mangelernährung und »Euthanasie« wurden. Die skulpturale dunkelgraue Umfassung fällt in einem ­präzisen, über 30m ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



wissenschaft



Anneliese Bechter, Claudia Schlesinger, Maria A. Wolf (Hg.)
HEIMNACHTEIL

(De)Platzierungen von Eltern im schulischen Feld

Erscheint Jänner 2019

 

»Wenn sich die Eltern nicht kümmern, nützt die beste Schule nichts«, »Eltern erwarten, dass die Schule alles für sie erledigt« oder »Eltern, die sich um die Zukunft ihrer Kinder sorgen, bringen sich in der Schule ein«. So oder ähnlich werden Eltern in den letzten Jahrzehnten verstärkt adressiert. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Evelyn Adunka, Andrea M. Lauritsch (Hg.)
ARTHUR FREUD - RüCKBLICKE. ERINNERUNGEN EINES ZIONISTEN

Mähren - Görz/Gorizia - Triest/Trieste - Wien. Hg. von Evelyn Adunka und Andrea M. Lauritsch. Kommentiert und redigiert von Armin A. Wallas

Erscheint Jänner 2019

 

Arthur Freud (1882–1973) stammte aus Ungarisch-Brod in Mähren. Während seines Studiums der Germanistik in Wien war er Mitglied des Akademischen Vereins Theodor Herzl und Mitarbeiter der Zeitschrift »Unsere Hoffnung. Monatsschrift für die reifere jüdische Jugend.« Nach seiner Lehramtsprüfung 1908 ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Johanna Mertinz
EXODUS DER TALENTE

Heinrich Schnitzler und das Deutsche Volkstheater Wien 1938–1945

Erscheint April 2019

 

Dieser interdisziplinäre Beitrag zur Exilforschung würdigt die Biografien von Theater- und Filmtätigen, die Österreich ver­lassen mussten und jener, die durch den Nationalsozialismus zu Tode kamen. 85 dieser Theatermenschen werden in »Exodus der ­Talente« vorgestellt und gewürdigt. 45 von ihnen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Pablo Rudich
DAZWISCHENDASEIN

Jüdisches Leben zwischen Czernowitz, Wien und Montevideo

Erscheint Juni 2019

 

Viele jüdische Familiengeschichten sind durch Vertreibung, Flucht und Exil geprägt. Pablo Rudich stellt die Frage, was eine Biografie leisten kann. 1914 mussten Serafine König und Wolf Rudich zuerst aus Czernowitz nach Wien und dann 1938 gemeinsam mit ihren Söhnen weiter nach Montevideo auswandern. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN


 

Menü