Literatur



Petra Ganglbauer
DIE UNBEUGSAME

Über Jeannie Ebner

Erscheint Oktober 2018

 

Befragt man literaturinteressierte Menschen, so kennen nur noch wenige den Namen Jeannie Ebner. Petra Ganglbauer hat eine Festrede auf Jeannie Ebner gehalten, die in diesem Buch dokumentiert ist. Ebner gilt als prägende Exponentin der österreichi­schen Nachkriegsliteratur. Sie verfasste Lyrik, ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



kritik & utopie



Anna Leder, Andreas Pavlic (Hg.)
DIE RäTEBEWEGUNG IN ÖSTERREICH

Von sozialer Notwehr zur konkreten Utopie

Erscheint Dezember 2018

 

Marx sprach von Räten als der »endlich entdeckten Form, unter der die ökonomische Befreiung der Arbeit sich vollziehen kann«, Hannah Arendt von einem System, das »selbst nur offenbar wiederholte, was sich bereits vorher ereignet hatte, ohne dass man jedoch von einer bewussten Nachahmung oder einer ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Antonio Negri
KONSTITUIERENDE MACHT

Eine andere Geschichte der Moderne

Erscheint Februar 2019

 

Das Entstehen des Begriffs wie auch der Praxis konstituierender Macht verweist auf eine tiefgreifende Krise des Bestehenden, einen imminenten revolutionären Bruch. In die Strukturen der alten Ordnung, des Ancien Régime, interveniert eine revolutionäre Subjektivität. Die konstituierende Macht formt ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Allgemeine Reihe



Paul Parin
WERKAUSGABE PAUL PARIN

in 17 Bänden

Erscheint September 2018

 

Die in Einzelbänden (pro Halbjahr 1–2 Titel) erscheinende Werkausgabe der Schriften Paul Parins wird in acht Bänden das gesamte schriftstellerische Werk, in fünf Bänden alle deutschsprachigen wissenschaftlichen Werke, in drei Bänden ausgewählte Korrespondenz und in einem Band Bibliographie und ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



George Clare
LETZTER WALZER IN WIEN

Die Geschichte einer Familie bis 1938

Erscheint November 2018

 

George Clare vermittelt präzise und betörend jene Welt, in der westeuropäische Juden ein ganzes Jahrhundert lang geglaubt haben zu leben, meinte die NEW YORK TIMES. Vor dem Hintergrund der politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Jahre 1816 bis 1943 beschreibt Clare den Untergang ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Josef P. Mautner (Hg.)
REGIONALE MENSCHENRECHTSPRAXIS

Herausforderungen – Antworten – Perspektiven

Erscheint November 2018

 

Menschenrechte sind vor allem als internationales Thema im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Wir denken an die Vertreibung der Rohingya in Myanmar oder an die Verhältnisse in den Flüchtlingslagern Libyens. Am ehesten hat das Recht auf Asyl als scheinbar zu begrenzendes Menschenrecht die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Geschichte



Ilker Ataç, Albert Kraler, Wolfram Schaffar, Aram Ziai (Hg.)
POLITIK UND PERIPHERIE

Eine politikwissenschaftliche Einführung

Erscheint Oktober 2018

 

Das Lehrbuch versteht sich als eine Einführung in die Politikwissenschaft, die sich dem Gegenstand aus einer globalen und kritischen Per­spektive nähert und den eurozentrischen Blickwinkel zurückweist. Ziel ist dabei, eine solide Basis für das Verständnis aktueller politischer Phänomene in den ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



John Morrissey, Michael Mitterauer
AMALFI

Ein mediterranes Zentrum des Mittelalters

Erscheint Mai 2019

 

Dank der Schlüsselposition im Netzwerk mediterraner Schiffsrouten entwickelte sich Amalfi zu einem Zentrum des wirtschaftlichen und kulturellen Austauschs zwischen christlicher und islamischer Welt: byzantinisches Reich und westliches Europa. Graeci, Romani und Saraceni – sie alle hinterließen hier ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



wissenschaft



Wilhelm Burian, Brigitte Grossmann-Garger (Hg.)
PSYCHOANALYTISCH ORIENTIERTE PSYCHOTHERAPIE

Ein Lehrbuch

Erscheint Oktober 2018

 

Das Lehrbuch bietet erstmals einen umfassenden Überblick über die Inhalte des Fachspezifikums psychoanalytisch orientierter Psychotherapie. Die Lehrenden legen hier in kompakter Form ihre Vorträge vor. Im Grundlagenteil werden die Basissätze unseres psychoanalytischen und psychotherapeutischen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Evelyn Adunka, Andrea M. Lauritsch (Hg.)
ARTHUR FREUD - RüCKBLICKE. ERINNERUNGEN EINES ZIONISTEN

Mähren - Görz/Gorizia - Triest/Trieste - Wien. Hg. von Evelyn Adunka und Andrea M. Lauritsch. Kommentiert und redigiert von Armin A. Wallas

Erscheint November 2018

 

Arthur Freud (1882–1973) stammte aus Ungarisch-Brod in Mähren. Während seines Studiums der Germanistik in Wien war er Mitglied des Akademischen Vereins Theodor Herzl und Mitarbeiter der Zeitschrift »Unsere Hoffnung. Monatsschrift für die reifere jüdische Jugend.« Nach seiner Lehramtsprüfung 1908 ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN


 

Menü