Gerhard Botz
NATIONALSOZIALISMUS IN WIEN

Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisierung, Kriegsvorbereitung | 1938/39

 

Wie der Nationalsozialismus in jener Stadt, in der Hitler seine »Lehrjahre« verbracht hatte, an die Macht kam und sein Regime festigte, war lange Zeit ein Tabu der österreichischen Geschichte. Dieses Standardwerk beleuchtet »Anschluss«, Herrschaftsausbau und Radikalisierung. Der Terror der SS und ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Johannes Preiser-Kapeller
JENSEITS VON ROM UND KARL DEM GROßEN

Aspekte der globalen Verflechtung in der langen Spätantike, 300 - 800 n. Chr.

 

Die spätantiken Jahrhunderte galten aus der Perspektive Westeuropas bzw. des Mittelmeerraums lange Zeit als Periode der völligen Fragmentierung der vormals unter römischer Herrschaft existierenden politischen und wirtschaftlichen Netzwerke. Es lohnt sich allerdings, weg von Europa und hin zu den ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Dieter J. Hecht, Eleonore Lappin-Eppel, Michaela Raggam-Blesch
TOPOGRAPHIE DER SHOAH

Gedächtnisorte des zerstörten jüdischen Wien

 

Topographie der Shoah Gedächtnisorte des zerstörten jüdischen Wien Das Buch greift eine Leerstelle in der Literatur zur Geschichte der Stadt Wien auf: die "Sichtbarmachung" der Verfolgung, Vertreibung und Ermordung der jüdischen WienerInnen bzw. der im Zuge der NS-Verfolgungspolitik nach Wien ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Gregorio Kohon
REFLEXIONEN üBER DIE äSTHETISCHE ERFAHRUNG

Psychoanalyse und das Unheimliche - aus dem Englischen von Susanne Buchner-Sabathy

 

Das Interesse an der Beziehung zwischen Psychoanalyse und Kunst wächst. In seinem neuen Buch erforscht und reflektiert Gregorio Kohon das psychoanalytische Verständnis von Entfremdung sowie die Freud'schen Vorstellungen des Unheimlichen und der Nachträglichkeit. Er geht darauf ein, wie diese ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Klaus Kreppel
JONAS KREPPEL – GLAUBENSTREU UND VATERLäNDISCH

Biographische Skizze über einen österreichisch-jüdischen Schriftsteller. Unter Mitwirkung von Evelyn Adunka und Thomas Soxberger

 

Dieses Buch skizziert das politischreligiöse Leben Jonas Kreppels, rekonstruiert aus seinen literarischen Selbstzeugnissen und verstreuten Quellen und Archivalien. Kreppel wurde in Drohobycz / Galizien geboren. Nach seiner Ausbildung im Druckereigewerbe eignete er sich sein umfangreiches Wissen und ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Börries Kuzmany, Rita Garstenauer (Hg.)
AUFNAHMELAND ÖSTERREICH

Über den Umgang mit Massenflucht seit dem 18. Jahrhundert

 

In den letzten drei Jahrhunderten war Österreich beziehungsweise die Habsburgermonarchie immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen in sehr kurzer Zeit eine große Anzahl an Flüchtlingen im Land Aufnahme suchte. In der aktuellen Flüchtlingsdebatte scheint dieser Umstand jedoch ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Silvia Federici
CALIBAN UND DIE HEXE

Frauen, der Körper und die ursprüngliche Akkumulation - übersetzt von Max Henninger - herausgegeben von Martin Birkner

 

Caliban und die Hexe ist eine Geschichte des weiblichen wie auch des kolonialisierten Körpers während des Übergangs zum Kapitalismus. Ausgehend von den Bauernaufständen des späten Mittelalters und dem Aufstieg der mechanischen Philosophie untersucht Federici die kapitalistische Rationalisierung der ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Arbeiterkammer Salzburg, Zentrum für Ethik und Armutsforschung (Hg.)
LESEBUCH SOZIALE AUSGRENZUNG III

Arbeitswelten

 

Frau Banik fühlt sich wie in einem U-Boot. Frau Wurm fürchtet ihren Berater. Herr Anton ist hoch beschäftigt. Maya kann nur noch lachen. Elmira strampelt. Ricki schämt sich. Andrea hat einen Tarnmantel. Und Albert will nicht mehr. – Sie alle sind Teil einer gemeinsamen Welt, unserer Arbeitswelt. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Andreas Nachama, Ulrich Eckhardt
JüDISCHES BERLIN

 

Mit Fotografien von Elke Nord Dieser Wegweiser zu den jüdischen Orten in Berlin – mit 400 Fotografien illustriert – lässt jüdische Vergangenheit und Gegenwart in Berlin lebendig werden. Die hier in 29 Kapiteln beschriebenen Spaziergänge durch die jüdische Berliner Geschichte führen deutlich vor ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Julya Rabinowich
IN ZERBROCHENEN SPIEGELN

Julya Rabinowich über Mela Hartwig

 

Am 24. April 1967 verstarb die Schriftstellerin Mela Hartwig in London. Heuer jährt sich ihr Todestag zum 50. Mal. Die Werke der 1895 in Wien geborenen und 1938 nach London emigrierten Autorin Mela Hartwig waren im faschistischen Österreich sowie im Nationalsozialismus verboten. Die Zensur hatte ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN


 

Menü