Ingrid Haslinger


Spargel

mandelbaums klene gourmandise Nr. 4

Seit jeher galt der Spargel als elitär. Kaiser Augustus soll ein so großer Spargelfan gewesen sein, dass seine Befehle mit dem Satz endeten:
»... citius quam asparagus coqunatur«, was so viel heißt wie: Der Auftrag solle schneller ausgeführt werden, als der Spargel zum Kochen brauche.
Der vierte Band von mandelbaums kleinen gourmandisen widmet sich einer Kulturpflanze, die bereits im Mittelalter als Genuss- und Heilpflanze bekannt war. Auch die alten Griechen wussten den Spargel zu schätzen. Ärzte wie Hippokrates trockneten die Wurzeln und gewannen daraus eine stark harntreibende Medizin.
In der Küche ist die kalorienarme Gemüsesorte ein Allrounder. Man kann sie roh, gegart, gebraten oder auch gebacken genießen. An wertvollen
Inhaltsstoffen mangelt es dem Spargel nicht.

PRESSESTIMMEN

Das Hamburger Designmagazin PAGE stellt die Reihe der kleinen gourmandisen im aktuellen Heft sowie auf der Website www.page-online.de vor. Online ab 14.März 2017.

Helga Gartner bespricht die kleinen gourmandisen Spargel, Mohn, Holunder in der Tageszeitung Der Standard vom 14.5.2016.

Brigitta Maczek empfiehlt das Buch in der Mai-Ausgabe 2016 des Magazins Brunnenviertler .

In seinem ausführlichen Beitrag zum Thema Spargel empfiehlt Manfred Gram das Buch als weiterführende Lektüre: "Ingrid Haslinger hat im Wiener Mandelbaum Verlag unter dem schlichten Namen 'Spargel' ein prachtvolles Büchlein über die edle Stange geschrieben. Neben Spargelrezepten (Vorspeise, Hauptspeise, Dessert) geht sie gastrosophisch der Geschichte dieses Gemüses nach. Unterhaltsam, wissenswert und gespickt mit Zitaten aus der Weltliteratur." Vom 27.04.2016, nachzulesen auf biorama.eu.

 

Von Ingrid Haslinger sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Es möge Erdäpfel regnen

Dampf stieg aus dem Topf hervor

Kloster Kulinarium

Tafelspitz & Fledermaus

12.00 €
60 Seiten
Format: 11x19
Gebunden
ISBN: 978385476-505-9
Erschienen: März 2016
lieferbar