Andreas Exner


Ökonomien der Gabe

Frühsozialismus, Katholische Soziallehre und Solidarisches Wirtschaften

Die Große Erzählung der Moderne ist am Ende. Fortschreitendes Wirtschaftswachstum führt immer tiefer in ökologische Katastrophen. Die wachsende Ungleichheit unterminiert die Demokratie, zunehmende Unsicherheiten fördern autoritäre Tendenzen. Die herkömmliche Politik scheitert an einer Lösung der komplexen Vielfachkrise: An deren Wurzel steht nämlich die Entbettung der Ökonomie aus Beziehungen.
Wirtschaftliches Handeln muss sich im Gegensatz dazu wieder an Bedürfnissen ausrichten. Dafür braucht es solide ethische Grundlagen und eine Theorie Solidarischer Ökonomie. Diese ethischen und theoretischen Grundlagen gehen auf den Frühsozialismus zurück, der den Kern der bäuerlichen Wirtschaftsweise in die Moderne übertragen hat. Die Katholische Soziallehre hat das frühsozialistische Moment in der Perspektive einer alternativen Moderne aufgehoben. Das Buch zeigt, wie sich diese Perspektive im Dialog mit sozialen Bewegungen entwickelt hat. Es reformuliert eine Theorie der Gabe, die Ökologie, Wirtschaft, Politik und Beziehung wieder zusammenführt.

 

Von Andreas Exner sind im Mandelbaum Verlag auch lieferbar:

Kämpfe um Land

Solidarische Ökonomie & Commons

Andreas Exner
Ökonomien der Gabe
Frühsozialismus, Katholische Soziallehre und Solidarisches Wirtschaften
ca. 29.00 €
ca. 400 Seiten
Format: 13,5 x 21
englische Broschur
ISBN: 978385476-895-1
Erscheint: September 2021
in Vorbereitung

 

Menü