Gitta Tonka
Favoriten

Auf den Spuren eines Wiener Arbeiterbezirks

 

Die riesige graue Vorstadt mit dem klingenden Namen »Favoriten« hat eine Geschichte. Es ist die Geschichte des arbeitenden Volkes, die Geschichte von Namenlosen, die diese Stadt mitgeformt, sie verteidigt und wieder aufgebaut haben. Hier wurde von Austrofaschisten auf Arbeiterhäuser geschossen, ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Katharina Lux
Kritik und Konflikt

Die Zeitschrift »Die Schwarze Botin« in der autonomen Frauenbewegung

 

Die feministische Theoriebildung der autonomen Frauenbewegung der 1970er und 1980er Jahre weist nicht nur eine Vielfalt an Themen, Fragestellungen und Vorgehensweisen auf. Vielmehr zeigt das Buch, dass feministische Theorie durch Widerstreit entsteht. Es diskutiert anhand des Kritikprogramms der ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Karin Fischer, Margarete Grandner (Hg.)
Globale Ungleichheit

Über Zusammenhänge von Kolonialismus, Arbeitsverhältnissen und Naturverbrauch

 

Auf den Spuren der weltweiten Zusammenhänge, Ursachen und Mechanismen: Das Buch widmet sich der ungleichen Verteilung von Ein­kommen, Vermögen und Lebenschancen auf der Welt. Einzelne Beiträge behandeln die historischen und aktuellen Auswirkungen von Kolonialismus und Rassismus, von globaler ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Khadija von Zinnenburg Carroll
Mit fremden Federn

Quetzalapanecáyotl – Ein Restitutionsfall

 

Das Weltmuseum in Wien beherbergt den Gegenstand eines erbittert geführten Rückgabestreits: einen aufwändig gestalteten aztekischen Federkopfschmuck, dem als letztes erhalten gebliebenes Exemplar besondere symbolische Aufladung zuteil wird. Der Penacho, wie er in Mexiko genannt wird und ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Timo Dorsch, Jana Flörchinger, Börries Nehe (Hg.)
Geographie der Gewalt

Macht und Gegenmacht in Lateinamerika

 

In Teilen Lateinamerikas hat Gewalt eine scheinbar unaufhaltsame Eigendynamik entwickelt. Die Grenzen zwischen dem Legalen und Illegalen, zwischen Staat und organisierter Kriminalität, verrechtlichtem und rechtlosem Leben verschwimmen. Im Gegensatz zur politischen Gewalt desvergangenen Jahrhunderts ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Brigitte Dalinger
»Man bewilligte uns sogar einige Spiele«

Künstlerische Aktivitäten unter dem Zwang der NS-Herrschaft in Österreich

 

Nach dem »Anschluss« Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland wurde im Jänner 1939 auf Druck des NS­ Regimes die Zweigstelle Wien des Jüdischen Kulturbundes Deutschlands eingerichtet, zu deren Aufgaben es gehörte, zumindest ein gewisses kulturelles Leben zuzulassen. Neben ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Josef Giefing
Sozialismus und Apokalyptik

Die politische Theologie des »kleinen« Otto Bauer

 

Sozialismus und Apokalyptik führt in die politische Theologie und das nachgelassene Werk Otto Bauers (1897−1986) ein. Dieser war von 1927 bis 1934 Obmann des Bundes der Religiösen Sozialisten in Österreich und ab 1945 nach seiner Flucht im Zuge der Machtergreifung der Nationalsozialisten ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Paul Parin
Der Traum von Ségou

Neue Erzählungen, Bd. 14

 

»Du bist nicht nur, wenn Du schreibst, sondern auch wenn Du frei sprichst, ein wunderbarer Erzähler.« Günter Amendt In Band XIV der Paul-Parin-Werkausgabe schildert Parin den Traum, den er angesichts des zu erwartenden Todes seiner Frau immer wieder träumt : Beide stehen und fahren auf einem Boot ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Katharina Glawischnig
Für einen mehr ist auch noch Platz

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Pflegefamilien

 

In den Jahren 2015 und 2016 kamen viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Europa und somit auch nach Österreich. Diese große Fluchtbewegung brachte neben viel Leid, Erstaunen und Willkommenskultur auch verschiedene Änderungen in österreichischen Strukturen mit sich. Eine wichtige Neuerung ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Margot Fischer
Heidelbeere

kleine gourmandise Nr. 41

 

Klein, aber oho! Heidelbeeren zählen nicht nur zum Köstlichsten, sondern auch zum medizinisch Wirksamsten, das die Natur zu bieten hat. Erfahren Sie, warum Piloten der British Royal Air Force und eitle Kasseler Mädchen Heidelbeeren gegessen haben und Sie sie auch unbedingt essen sollten, warum ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Rita Henss
Pistazie

kleine gourmandise Nr. 42

 

Wilde Pistazien wurden bereits vor 18 000 Jahren gesammelt und spätestens seit der Antike kultiviert. Legendär ist, dass die Königin von Saba die Pistazien zu einem ausschließlich königlichen Nahrungsmittel ernannte. Nebukadnezar schätzte die Pistazienbäume in seinen Hängenden Gärten. Als Färbe- ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Tatiana Y. Silla
Tomate

kleine gourmandise Nr. 43

 

Die Tomate, in Österreich auch der Paradeiser, ist eng mit der Kartoffel, der Paprika und der Aubergine verwandt, aber auch mit der Tollkirsche oder dem Tabak. xītomatl, dem Wort für diese Beere in der Aztekensprache Nahuatl, entstammt der heute übliche Name. Und wie sehr viele der heute in Europa ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Redaktionskollektiv des "Jahrbuch für marxistische Gesellschaftstheorie" (Hg.)
Jahrbuch für marxistische Gesellschaftstheorie

#1: Staatskritik, Marxistisches Denken

 

Das neu gegründete Jahrbuch für marxistische Gesellschaftstheorie versteht sich als Reaktion auf und als Alternative zur akademistischen Entwicklung im Wissenschaftsbetrieb. Es positioniert sich aber auch in Abhebung von marxologischen Publikationsprojekten: Das Marxsche Denken soll nicht ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Gabu Heindl
Stadtkonflikte

Radikale Demokratie in Architektur und Stadtplanung

 

Im Stadtraum wird Politik gemacht: durch Gentrifizierung und Abschottung, durch autoritäre Sicherheitsmaßnahmen, durch Anpassung an Investment-­Interessen. Und es wird Gewinn gemacht: mit Wohnungsnot, mit Betongold, mit urbanem Raum als Kapitalanlage. Neoliberales Regieren und rechtsnationale ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Andreas Nöthen
Luiz Inácio LULA da Silva

Eine politische Biografie

 

Der Weg Brasiliens in die Demokratie ist fest mit dem Namen Luiz Inácio Lula da Silva verbunden. Aus einfachsten Verhältnissen stammend, gehörte der Gewerkschafter zu den Gründern der Arbeiterpartei PT und zu den Mitautoren der demokratischen Verfassung, er wurde zur Ikone der Linken. Der Weg zum ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN


Josef Mühlbauer, Leo Xavier Gabriel (Hg.)
Zur Imperialen Lebensweise

 

Die Imperiale Lebensweise beruht auf kapitalistischen, wachstumsgetriebenen Macht- und Herrschaftsverhältnissen. Sie zeitigt verheerende soziale und ökologische Folgen. Es gibt allerdings Gründe, warum diese Lebensweise dennoch hegemonial geworden ist. Diese liegen einerseits in ihrer ...

» ZUM BUCH    
» BESTELLEN

 

Menü