Literatur



Paul Parin
BEZIEHUNGSGEFLECHTE

Korrespondenzen v. Goldy Parin-Matthèy, Fritz Morgenthaler und Paul Parin

Erscheint April 2019

 

Paul Parin war sein Leben lang Briefschreiber. Der erste von drei Bänden ausgewählter Briefe berichtet aus der Familie Parin und widmet sich der Korrespondenz zwischen den engen Freunden Paul Parin, Goldy Matthèy, Fritz Morgen­thaler und Gustl Matthèy in den Kriegs- und Nachkriegsjahren 1939–1955. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



kritik & utopie



Wu Yiching
DIE ANDERE KULTURREVOLUTION

1966–1969: Der Anfang vom Ende des chinesischen Sozialismus; übersetzt und herausgegeben von Ralf Ruckus

Erscheint April 2019

 

Als Mao Zedong 1966 in China die Kulturrevolution lostrat, wollte er »großes Chaos unter dem Himmel« stiften. Dann erhob sich die radikalisierte Jugend gegen die Parteioffiziellen. Die Rebellion entglitt dem Zugriff der Regierung und erreichte ein Ausmaß, das der »Große Vorsitzende« nicht erwartet ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Club of Vienna (Hg.)
BRENNPUNKT WOHNBAU

System im Umbruch

Erscheint April 2019

 

Leistbares Wohnen ist zu einem Dauerthema in der medialen Berichterstattung geworden. Der Zuzug in die Städte hält unvermindert an und treibt die Wohnungspreise in die Höhe. Zwar gilt Österreich im internationalen Vergleich als Wohn-Musterland, dem es bisher gelang, die Preisspirale in Zaum zu ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Antonio Negri
KONSTITUIERENDE MACHT

Eine Gegengeschichte der Moderne

Erscheint Juni 2019

 

Das Entstehen des Begriffs wie auch der Praxis konstituierender Macht verweist auf eine tiefgreifende Krise des Bestehenden, einen imminenten revolutionären Bruch. In die Strukturen der alten Ordnung, des Ancien Régime, interveniert eine revolutionäre Subjektivität. Die konstituierende Macht formt ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Allgemeine Reihe



Thomas Schmidinger
»DIE WELT HAT UNS VERGESSEN«

Der Genozid des »Islamischen Staates« an den JesidInnen und die Folgen

Erscheint April 2019

 

Im August 2014 wurde die Region um den Berg Sinjar (­Kurdisch: Şingal) vom so genannten »Islamischen Staat« (IS) überfallen. Die BewohnerInnen der Region, Angehörige der religiösen Minderheit der Êzîdî (JesidInnen), aber auch ChristInnen und SchiitInnen mussten sich auf dem Berg in Sicherheit ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ifz Salzburg (Hg.)
WELTVERBESSERUNG IM KLEINEN

Ein Lesebuch für gutes Zusammenleben

Erscheint April 2019

 

Wie kann man Entwicklungen und Veränderungen anstoßen, die das Miteinander stärken und fördern? Was können wir alle, jede und jeder, dazu beitragen, die Welt zu verbessern? Und wie und wo am besten beginnen? »Tu was, dann tut sich was!« Unter diesem Motto hat Österreichs erstes Sozialfestival ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr, Elke Rajal
»ARBEITSSCHEU UND MORALISCH VERKOMMEN«

Verfolgung von Frauen als »Asoziale« im Nationalsozialismus

Erscheint April 2019

 

Die nationalsozialistische Idee vom »reinen Volkskörper« kannte viele Ausschlusskriterien. In erster Linie waren sie ­rassistisch begründet und die »Volksgemeinschaft« daher exklusiv »arisch« konzipiert, in zweiter Linie galt es, die »schädlichen Elemente« innerhalb der eigenen Reihen zu ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Cornelia Kogoj, Christian Kravagna
DAS AMERIKANISCHE MUSEUM

Sklaverei, Schwarze Geschichte und der Kampf um Gerechtigkeit in Museen der Südstaaten

Erscheint April 2019

 

Mit der Wahl des ersten Schwarzen Präsidenten wurde in den USA die Illusion einer Gesellschaft ohne Rassismus genährt. Mit der Mobilisierung gegen Obama, in der Serie von polizeilichen Tötungen Schwarzer Menschen und im Übergang zur Trump-Präsidentschaft im Zeichen weißer Vorherrschaft musste die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Eva Brenner (Hg.)
DEN BRUCH WAGEN

Texte von und über Peter Kreisky

Erscheint April 2019

 

Mit akzentuierter Wachstums- und Atomenergiekritik ­forderte Peter Kreisky radikal-demokratische Politikansätze für die Zukunft, die aktueller sind denn je. Die Zusammenschau Kreiskyscher Texte zu Politik und Zeitgeschichte mit elf be­gleitenden Beiträgen aus heutiger Sicht rücken Peter ­Kreiskys ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Dieter J. Hecht, Michaela Raggam-Blesch, Heidemarie Uhl (Hg.)
LETZTE ORTE VOR DER DEPORTATION

Die Wiener Sammellager 1941/42

Erscheint Mai 2019

 

Der Großteil der mehr als 66.000 österreichischen Shoah-Opfer wurde von vier Wiener Sammellagern aus in den Tod geschickt. Diese Orte sind im kollektiven Gedächtnis Wiens und Österreichs praktisch nicht präsent. In der europäischen Topographie der Shoah sind dies jedoch zentrale Orte. In den Jahren ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



wissenschaft



Pablo Rudich
DAZWISCHENDASEIN

Jüdisches Leben zwischen Czernowitz, Wien und Montevideo

Erscheint Juni 2019

 

Viele jüdische Familiengeschichten sind durch Vertreibung, Flucht und Exil geprägt. Pablo Rudich stellt die Frage, was eine Biografie leisten kann. 1914 mussten Serafine König und Wolf Rudich zuerst aus Czernowitz nach Wien und dann 1938 gemeinsam mit ihren Söhnen weiter nach Montevideo auswandern. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN


 

Menü