Paul Parin
BEZIEHUNGSGEFLECHTE

Korrespondenzen v. Goldy und August Matthèy, Fritz Morgenthaler und Paul Parin

 

Paul Parin war sein Leben lang Briefschreiber. Der erste von drei Bänden ausgewählter Briefe berichtet aus der Familie Parin und widmet sich der Korrespondenz zwischen den engen Freunden Paul Parin, Goldy Matthèy, Fritz Morgen­thaler und Gustl Matthèy in den Kriegs- und Nachkriegsjahren 1939–1955. ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Wu Yiching
DIE ANDERE KULTURREVOLUTION

1966–1969: Der Anfang vom Ende des chinesischen Sozialismus; übersetzt und herausgegeben von Ralf Ruckus

 

Als Mao Zedong 1966 in China die Kulturrevolution lostrat, wollte er »großes Chaos unter dem Himmel« stiften. Dann erhob sich die radikalisierte Jugend gegen die Parteioffiziellen. Die Rebellion entglitt dem Zugriff der Regierung und erreichte ein Ausmaß, das der »Große Vorsitzende« nicht erwartet ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Club of Vienna (Hg.)
BRENNPUNKT WOHNBAU

System im Umbruch

 

Leistbares Wohnen ist zu einem Dauerthema in der medialen Berichterstattung geworden. Der Zuzug in die Städte hält unvermindert an und treibt die Wohnungspreise in die Höhe. Zwar gilt Österreich im internationalen Vergleich als Wohn-Musterland, dem es bisher gelang, die Preisspirale in Zaum zu ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Eva Brenner (Hg.)
DEN BRUCH WAGEN

Texte von und über Peter Kreisky

 

Mit akzentuierter Wachstums- und Atomenergiekritik ­forderte Peter Kreisky radikal-demokratische Politikansätze für die Zukunft, die aktueller sind denn je. Die Zusammenschau Kreiskyscher Texte zu Politik und Zeitgeschichte mit elf be­gleitenden Beiträgen aus heutiger Sicht rücken Peter ­Kreiskys ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr, Elke Rajal
»ARBEITSSCHEU UND MORALISCH VERKOMMEN«

Verfolgung von Frauen als »Asoziale« im Nationalsozialismus

 

Die nationalsozialistische Idee vom »reinen Volkskörper« kannte viele Ausschlusskriterien. In erster Linie waren sie ­rassistisch begründet und die »Volksgemeinschaft« daher exklusiv »arisch« konzipiert, in zweiter Linie galt es, die »schädlichen Elemente« innerhalb der eigenen Reihen zu ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Cornelia Kogoj, Christian Kravagna
DAS AMERIKANISCHE MUSEUM

Sklaverei, Schwarze Geschichte und der Kampf um Gerechtigkeit in Museen der Südstaaten

 

Mit der Wahl des ersten Schwarzen Präsidenten wurde in den USA die Illusion einer Gesellschaft ohne Rassismus genährt. Mit der Mobilisierung gegen Obama, in der Serie von polizeilichen Tötungen Schwarzer Menschen und im Übergang zur Trump-Präsidentschaft im Zeichen weißer Vorherrschaft musste die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Johanna Mertinz
EXODUS DER TALENTE

Heinrich Schnitzler und das Deutsche Volkstheater Wien 1938–1945

 

Dieser interdisziplinäre Beitrag zur Exilforschung würdigt die Biografien von Theater- und Filmtätigen, die Österreich ver­lassen mussten und jener, die durch den Nationalsozialismus zu Tode kamen. 85 dieser Theatermenschen werden in »Exodus der ­Talente« vorgestellt und gewürdigt. 45 von ihnen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Evelyn Adunka, Andrea M. Lauritsch (Hg.)
ARTHUR FREUD - RüCKBLICKE. ERINNERUNGEN EINES ZIONISTEN

Mähren - Görz/Gorizia - Triest/Trieste - Wien. Hg. von Evelyn Adunka und Andrea M. Lauritsch. Kommentiert und redigiert von Armin A. Wallas

 

Arthur Freud (1882–1973) stammte aus Ungarisch-Brod in Mähren. Während seines Studiums der Germanistik in Wien war er Mitglied des Akademischen Vereins Theodor Herzl und Mitarbeiter der Zeitschrift »Unsere Hoffnung. Monatsschrift für die reifere jüdische Jugend.« Nach seiner Lehramtsprüfung 1908 ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



FIPU (Hg.)
RECHTSEXTREMISMUS

Band 3: Geschlechterreflektierte Perspektiven

 

Band 3 der von der Wiener Forschungsgruppe ­Ideologien und Politiken der Ungleichheit herausgegebenen Rechts­extremismus-Reihe befasst sich mit Verhandlungen von Geschlecht im Rechtsextremismus. Der Band versucht sowohl einen Überblick über den ­gegenwärtigen Forschungsstand zu geben als auch auf ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Margot Fischer
ESSBARE WILDPFLANZEN FüR EINSTEIGER

 

Als »Unkraut« werden sie beschimpft. »Beikräuter« nennt sie politisch korrekter und dennoch herablassend der Fachjargon. Wanderschuhe zertreten sie achtlos. Mordlustig schwingen Gärtner und Bauern allerlei Geräte und Chemikalien gegen den vermeintlichen Feind – und vernichten damit das Kostbarste, ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Michel Pêcheux
IDEOLOGIE UND DISKURS

Aufsätze, hg. von Ivo Eichhorn

 

Michel Pêcheux (1938–1983) ist in den deutschsprachigen Auseinandersetzungen um eine kritische Gesellschaftstheorie weniger als eine Randfigur. Dieser Band – die erste Textsammlung in deutscher Sprache – dokumentiert sein Denken zwischen Marxismus und Psychoanalyse. Als Mitarbeiter und Schüler von ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Paul Parin
UNTRüGLICHE ZEICHEN VON VERäNDERUNG

Jahre in Slowenien

 

In seinem ersten Erzählband Untrügliche Zeichen von Veränderung. Jahre in Slowenien erzählt Paul Parin aus seiner Kindheit und Jugend im elterlichen Schloss Neukloster (Novi Klošter) nahe der Stadt Cilli (Celje) in der historischen Untersteiermark (heute Slowenien). Er berichtet vom eigenen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN


 

Menü