Politik/Sozialpolitik



Tobias Batik, Julia Dragosits
DAS VOLK WILL ES SO

Über das Leben als »geistig abnormer Rechtsbrecher«

 

Mithilfe von Fotografien, Interviews und Geschichten zeigen Julia Dragosits und Tobias Batik in ihrer Sozialreportage das Leben nach der Haft und doch in Unfreiheit. Wie verändert sich ein Mensch, wenn er nach der Haftstrafe noch »für unbestimmte Zeit« hinter Gittern leben muss?
Das Buch ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Markus Drechsler, Blickpunkte (Hg.)
MAßNAHMENVOLLZUG

Menschenrechte weggesperrt und zwangsbehandelt

 

Der Maßnahmenvollzug - eine vielfach umstrittene Methode der Unterbringung von angeblich gefährlichen Rückfalltätern. Das seit den 1970er-Jahren in
Österreich bestehende Gesetz steht kurz vor einer Reform. Rechtzeitig dazu werden in diesem Band Problembereiche zu diesem Modell behandelt.
Der ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Arif Akkiliç, Vida Bakondy, Ljubomir Bratić, Regina Wonisch (Hg.)
SCHERE TOPF PAPIER

Objekte zur Migrationsgeschichte

 

Das Fußballdress aus Belgrad, die Musikkassette des berühmten türkischen Sängers Ahmet Özhan oder ein Sprachführer für Ärzte auf deutsch und serbokroatisch: Ein Jahr lang haben Arif Akkiliç, Vida Bakondy, Ljubomir Bratić und Regina Wonisch Objekte und deren Geschichte(n) für das Wien Museum ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Katharina Meichenitsch, Michaela Neumayr, Martin Schenk (Hg.)
NEU! BESSER! BILLIGER!

Soziale Innovation als leeres Versprechen

 

Alte Menschen pflegen, Flüchtlinge betreuen oder Kinder unterrichten: um erfolgreich zu sein und als förderwürdig anerkannt zu werden, ist »soziale Innovation« unabdingbar - zumindest am Etikett. Doch was verbirgt sich hinter die­sem viel verwendeten Begriff?
Abseits der gegenwärtig populären ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Katrin Triebswetter, Luna Al-Mousli, Marie-Christine Gollner-Schmid
WIR SIND HIER

45 Jugendliche. 45 Geschichten. 45 Orte in Wien

 

Wir sind hier porträtiert junge Menschen an Orten, die für sie eine besondere Bedeutung haben. Und erzählt so auch die Geschichte einer Großstadt der Gegenwart.
Die Jugendlichen sind in Wien geboren oder erst seit einem Jahr hier. Sie wohnen in verschiedenen Bezirken, gehen auf verschiedene ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ASAP Österreich, Clemens Sedmak, u.a. (Hg.)
LESEBUCH SOZIALE AUSGRENZUNG II

Alltagswelten - Alltagserfahrungen

 

Was bedeutet es, unter permanentem Zeitdruck leben zu müssen? Wie kann Zuwendung als Schmerztherapie gelten? Und müssen sich »Armutsbekämpfer« mitunter die Frage stellen, ob sie Ausgrenzung mit zu ver antworten haben? Wer bei solchen Fragen hell hörig wird, wer sich für prekäre Alltags erfahrungen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Johannes Dines, Helmut P. Gaisbauer, Michael König, Clemens Sedmak, P. Virgil Steindlmüller (Hg.)
BETTELN FORDERT HERAUS

 

Die Wiederkehr des Bettelns in unseren Innenstädten lässt kaum jemanden unberührt. Betteln verstört, Betteln fordert heraus, Betteln bewegt.
Wer hinter die oberflächlichen Debatten blicken und die Problemlagen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten möchte, wird hier fündig: 13 ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Lothar Böhnisch, Leonhard Plakolm, Natalia Waechter (Hg.)
JUGEND ERMöGLICHEN

Zur Geschichte der Jugendarbeit in Wien

 

»Die neue Erziehung ist vielmehr ein Nichttun, ein Beobachten und Zuhören als ein Mahnen, Drohen und ­Strafen«, schrieb Siegfried Bernfeld, Reformpädagoge und Psychoanalytiker, dessen Ideen vor 100 Jahren für den Anfang der Jugendarbeit in Wien stehen.
In diesem Sammelband befassen sich 20 ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ASAP Österreich, Clemens Sedmak, u.a. (Hg.)
LESEBUCH SOZIALE AUSGRENZUNG

Aspekte von Armut in wohlhabenden Gesellschaften

 

Wer sich für Hintergründe von Armut und sozialer Ausgrenzung jenseits von Zahlen, Summen und Statistiken interessiert, wird hier fündig: 24 ExpertInnen-Beiträge aus unterschiedlichen Perspektiven (darunter Erfahrungsberichte ebenso wie Darstellungen aus Wissenschaft, Kultur und ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Maria Mesner, Heidi Niederkofler (Hg.)
JOHANNA DOHNAL

Ein politisches Lesebuch

 

Leitidee dieses Buchs ist es, einige programmatische Reden Johanna Dohnals (1939-2010) einem größeren Publikum zugänglich zu machen.
Johanna Dohnal war von 1979 bis 1995 Staatssekretärin für Frauenfragen bzw. Frauenministerin. Darüberhinaus war sie eine zentrale Politikerin der Zweiten Republik, ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Christine Stelzer-Orthofer, Josef Weidenholzer (Hg.)
AKTIVIERUNG UND MINDESTSICHERUNG

Nationale und europäische Strategien gegen Armut und Arbeitslosigkeit

 

Maßnahmen zur Armutsbekämpfung sowie zur Arbeitsmarktintegration sind im Spannungsfeld zwischen Mindestsicherung und Aktivierung angesiedelt und zielen auf eine möglichst rasche Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt ab. Aktivierung ist Symbol und Leitbild für einen Paradigmenwechsel zur ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Siroos Mirzaei, Martin Schenk (Hg.)
ABBILDER DER FOLTER

Hemayat: 15 Jahre Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen

 

Menschen, die Folter und Krieg überlebt haben, leiden oft ein Leben lang an den Folgen der traumatischen Erlebnisse - körperlich und seelisch. Dieses Buch widmet sich den Abbildern der Folter und geht den Spuren nach, die sie bei Überlebenden hinterlassen. Die Texte handeln von PatientInnen, die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Friedrich Hinterberger, Harald Hutterer, Ines Omann, Elisabeth Freytag (Hg.)
WELCHES WACHSTUM IST NACHHALTIG?

Ein Argumentarium

 

Kann wirtschaftliches Wachstum Arbeitslosigkeit, steigende Armut, Umweltverbrauch und -verschmutzung verhindern oder verursacht es diese Probleme erst? Obwohl die Wirtschaft Rohstoffe und Energie immer effizienter nutzt, ist weltweit keine Entlastung der globalen Ökosysteme zu beobachten. Im ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Karin Berger, Andrea Brem
AM ANFANG WAR ICH SEHR VERLIEBT

Frauen erzählen von Liebe, Gewalt und einem Neubeginn im Frauenhaus

 

"Es war schön, dass immer jemand zum Reden da war. Man ist nur in die Küche gegangen und hat bis in die Nacht geplauscht. Daher bin ich nie in so eine Krise gestürzt. Man wird einfach getragen von den anderen Frauen." Frau V.

In diesem Buch geht es um biografische Wendepunkte, um Erfahrungen des ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Bea Gomes, Walter Schicho, Arno Sonderegger (Hg.)
RASSISMUS

Beiträge zu einem vielgesichtigen Phänomen

 

Das Wort Rassismus dient als politischer Kampfbegriff seit seiner Prägung in den 1930er Jahren - in vielerlei Kontexten auf verschiedene Weisen. »Rassismus« ist jedoch zur selben Zeit ein analytischer Begriff, der bestimmte Formen der sozialen, wirtschaftlichen, politischen, kulturellen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Elisabeth Nöstlinger, Ulrike Schmitzer (Hg.)
BOURDIEUS ERBEN

Gesellschaftliche Elitenbildung in Deutschland und Österreich

 

Aus soziologischer, psychologischer und politischer Perspektive wird der Frage nachgegangen, wie es heute mit der Elitebildung beschaffen ist, die Bourdieu seinerzeit in »La distinction« bei der französischen Gesellschaft analysierte. Gelten diese Normen noch, haben sie sich - und wenn wie - ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Hannes Metzler
EHRLOS FüR IMMER?

Die Rehabilitierung der Wehrmachtsdeserteure in Deutschland und Österreich

 

Wehrmachtsdeserteure waren in Deutschland und Österreich jahrzehntelang kein Thema. Ihre Weigerung, in Hitlers Vernichtungsfeldzug mitzumarschieren, blieb in der deutschen und österreichischen Nachkriegsgesellschaft unbedankt und stand außerhalb der erinnerungspolitischen Wahrnehmung. So genannte ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ERLER, Ingolf (Hg.)
KEINE CHANCE FüR LISA SIMPSON?

Soziale Ungleichheit im Bildungssystem

 

Chancengleichheit in der Bildung gibt es nicht, darüber sind sich die AutorInnen dieses Sammelbands einig. Würde Lisa Simpson, die Tochter der Zeichentrickfamilie »The Simpsons«, in Österreich aufwachsen, wäre es fraglich, ob sie einen akademischen Abschluss erreichen könnte. Der Vater ohne, die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Andrea Strutz
WIEDER GUT GEMACHT?

Opferfürsorge in Österreich am Beispiel der Steiermark

 

Das Defizit des österreichischen Staates, Mitverantwortung für seine NS-Vergangenheit zu übernehmen und für eine »Wiedergutmachung« aufzukommen, wurde – ausgelöst durch die »Waldheim-Debatte« – erst in den späten 1980er Jahren bewußt wahrgenommen. Konkrete Folge dieses Perspektivenwechsels auf die ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ATTAC,  (Hg.)
ZWISCHEN KONKURRENZ UND KOOPERATION

Analysen und Alternativen zum Standortwettbewerb

 

Der Faktor Standort und der damit einhergehende Konkurrenzkampf der wirtschaftlichen Akteure entwickelt sich zunehmend zum fast einzigen Leitmotiv des politischen Handelns auf globaler, regionaler und lokaler Ebene. Der Druck des Standortwettbewerbs wiegt enorm, und ein Ausbrechen scheint ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Asylkoordination (Hg.)
ANNäHERUNGEN

Junge Flüchtlinge und ihre PatInnen erzählen

 

Junge Flüchtlinge, die allein nach Österreich kommen, bewegen sich ohne schützenden Familienverband in einem fremden Land, und Vieles ist neu, unverständlich, ungewohnt. Das Projekt connecting people versucht seit 5 Jahren, diese jungen Menschen mit erwachsenen ÖsterreicherInnen in Patenschaften ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Christine Stelzer-Orthofer (Hg.)
ARBEITSMARKTPOLITIK IM AUFBRUCH

Herausforderungen und innovative Konzepte

 

Anhaltend hohe Arbeitslosigkeit, Flexibilisierung der Arbeitsmärkte und zunehmende Verarmungsrisiken in ganz Europa machen es notwendig, bisherige beschäftigungs- und arbeitsmarktpolitische Konzepte kritisch zu hinterfragen und neue Modelle der Arbeitsmarktintegration zu entwickeln.
Vor dem ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



GABRIEL, Leo / LATAUTONOMY,  (Hg.)
POLITIK DER EIGENSTäNDIGKEIT

Lateinamerikanische Vorschläge für eine neue Demokratie

 

Neben Arbeitslosigkeit und prekären Jobs stellt die Diktatur des Marktes ein enormes Defizit an demokratischer Selbstbestimmung dar. Der Ausverkauf der Politik an die globalisierte Wirtschaft führt zum Verlust an Lebensqualität in nahezu allen Bereichen. Kultur und Umwelt, Solidarität und ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ÖSTERREICHISCHE HOCHSCHÜLERINNENSCHAFT, / PAULO FREIRE ZENTRUM,  (Hg.)
ÖKONOMISIERUNG DER BILDUNG

Tendenzen, Strategien, Alternativen

 

Bildung nährt das Hoffen auf Befreiung und zementiert zugleich soziale Ungleichheiten. So bewegt sie sich seit jeher in einem Spannungsfeld zwischen Emanzipation und Herrschaft. In den letzten Jahren mehrten sich jedoch die Zeichen, dass Bildung auf Fragen der ökonomischen Verwertbarkeit ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



ARMUTSKONFERENZ, / ATTAC, / BEIGEWUM,  (Hg.)
WAS REICHTüMER VERMöGEN

Warum reiche Gesellschaften bei Pensionen, Gesundheit und Sozialem sparen

 

Die derzeitige wirtschaftspolitische Diskussion ist geprägt von Begriffen wie »Sparen« und »Abschlanken«. In diesem Buch hinterfragen zahlreiche AutorInnen diese Rhetorik, die in den meisten Ländern Europas zu einem Abbau wohlfahrtsstaatlicher Leistungen und drastischen Einsparungsprogrammen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Institut für Gewerkschafts- und AK-Geschichte (Hg.)
MAN IST JA SCHON ZUFRIEDEN, WENN MAN ARBEITEN KANN

Käthe Leichter und ihre politische Aktualität

 

Als Wissenschafterin setzte sich Käthe Leichter, Jüdin, Sozialistin und Gewerkschafterin, engagiert für gewerkschaftliche Frauenpolitik während der Ersten Österreichischen Republik ein.

Neben einer umfassenden Biografie enthält der vorliegende Band Ausschnitte aus ihren Studien sowie Beiträge ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Gudrun Harrer
KRIEGS-GRüNDE

Versuch über den Irak-Krieg

 

Die USA sind im März 2003 im Irak einmarschiert, haben das Regime des Massenmörders Saddam Hussein gestürzt und das Land besetzt. Wie kaum je zuvor wurde der Krieg gegen den Irak von vornherein als normativ - zumindest für die zukünftige US-Politik - verstanden. Man stellte ihn als neuen ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Gerald Faschingeder, Karin Fischer, Johannes Jäger, Alexandra Strickner (Hg.)
BEWEGUNG MACHT GESCHICHTE

 

Die globalisierungskritische Bewegung ist ein äußerst interessantes und viel versprechendes Phänomen der letzten Jahre, und vor allem die Proteste gegen das Treffen der Welthandelsorganisation (WTO) in Seattle haben der Nord-Süd-Solidarität (wieder) internationale Mobilisierungskraft und ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Beigewum
FRAUEN MACHT BUDGETS

Staatsfinanzen aus Geschlechterperspektive

 

Wirtschaftspolitik und besonders Budgetpolitik sind Kernelemente staatlichen Handelns. Vielfach werden jedoch die entsprechenden Entscheidungen der demokratischen Diskussion entzogen, dass man sie als technische Fragen ausgibt, und diese, so heißt es dann, sei eine Sache für »Experten«.

Wichtige ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Emmerich Tálos, Sieglinde Rosenberger
SOZIALSTAAT

Probleme, Herausforderungen, Perspektiven

 

In der Wohlfahrtsforschung besteht Konsens, dass Sozialstaaten seit geraumer Zeit in einem neuen öko-sozialen Umfeld unter zunehmendem Reformdruck stehen. Österreich ist innerhalb der EU keine Ausnahme und darf als Modell für existentielle Fragen des Wohlfahrtstaats gelten.

Teil I des ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN



Emmerich Tálos (Hg.)
BEDARFSORIENTIERTE GRUNDSICHERUNG

 

Der jüngste Sozialbericht wies für 1999 in Österreich 880.000 Personen als armutsgefährdet aus, 310.000 ÖsterreicherInnen sind von akuter Armut betroffen. Armut ist zwar in der Öffentlichkeit wenig sichtbar, dafür aber vielfältiger präsent, als die üblichen Bilder zeigen.
Armut bedeutet für ...

» ZUM BUCH   
» BESTELLEN